US-Superschnellzug soll Reisezeit Wien-Budapest auf wenige Minuten verkürzen

Die amerikanische High-Tech-Firma Hyperloop Transportation Technologies (HTT) hat am vergangenen Donnerstag mit der Regierung der Slowakei eine Vereinbarung zur Errichtung eines lokalen Hyperloop-Systems getroffen, wie forbes.com berichtet. Geplant sind weitere Vereinbarungen mit der ungarischen und österreichischen Regierung zum Ausbau der Strecke Budapest-Pressburg-Wien, wobei der erste Streckenabschnitt bis 2020 abgeschlossen werden soll. Derzeit dauert die Zugfahrt von Wien nach Budapest etwa zweieinhalb Stunden, doch mit der Niederdruckrohrverbindung von Hyperloop Transportation Technologies, auf der die Züge bei einer Jahreskapazität von mehreren Millionen Passagieren eine Höchstgeschwindigkeit von 1000 km/h erzielen würden, könnten die Reisezeit zwischen den beiden Städten auf wenige Minuten verkürzt werden – eine erstaunliche zukunftweisende Perspektive. Laut forbes.com wird der Ausbau der Strecke rund 16 Milliarden Dollar kosten.

Quelle: http://www.forbes.com/sites/federicoguerrini/2016/03/10/hyperloops-first-european-route-to-be-built-on-the-bratislava-budapest-route/

Video: https://www.youtube.com/watch?v=6x_IB45ySAQ