Ungarn: MwSt-Senkungen sollen den Konsum ankurbeln

Fotoquelle: dailynewshungary.com

Geplante Senkungen der Mehrwertsteuersätzenfür Milch, Eier und Geflügel sowie im Gastronomiebereich sol­len im nächs­ten Jahr für unga­ri­sche Konsumenten Einsparungen von ca. 59 Milliarden Forint (ca. 190,5 Millionen Euro) brin­gen, wie Landwirtschaftsminister Sándor Fazekas am Mittwoch im Zuge einer Pressekonferenz erklärte. Dies beu­dete Einsparungen von ca. 35.000–40.000 Forint pro Familie.

Die Verringerung der Mehrwertsteuersätze für Milch, Eier und Geflügel von 27 Prozent auf 5 Prozent bedeute eine Preissenkung für diese Produkte von mehr als 10 Prozent, ähn­lich wie dies bereits bei der Senkung des Mehrwertsteuersatzes für Schweinefleisch der Fall war. Der Mehrwertsteuersatz für die Gastronomie soll im nächs­ten Jahr auf 18 Prozent gesenkt wer­den.

Die Mehrwertsteuersenkungen ver­fol­gen das Ziel, den Konsum ankur­beln und die Schattenwirtschaft ein­zu­däm­men, so Fazekas.

Quelle: MTI, 20.04.2016; dailynewshungary.com/vat-rate-cuts-to-save-hungarians-eur-190–5m-next-year-says-farm-minister/

Die Forderung nach Senkung des Mehrwertsteuersatzes für Grundnahrungsmittel wie Milch und Milchprodukte, Getreideprodukte, Mehl, Fleisch, Gemüse und Obst auf fünf Prozent ist eine alte Forderung der natio­na­len Opposition: die Jobbik for­derte dies bereits im Jahr 2012.

Quelle: man​di​ner​.hu/​c​i​k​k​/​2​0​1​2​1​1​0​6​_​c​s​o​k​k​e​n​t​e​n​e​_​a​z​_​a​l​a​p​v​e​t​o​_​e​l​e​l​m​i​s​z​e​r​e​k​_​a​f​a​j​a​t​_​a​_​j​obbik

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!