Ungarn: bald Freigabe der geheimen Militärarchive der kommunistischen Ära

Der kommunistische Generalsekretär und Ministerpräsident János Kádár (rechts im Bild) (Fotoquelle: dailynewshungary.com)

Wie die Tageszeitung Magyar Idők heute berich­tet, hat das unga­ri­sche Komitee des Nationalen Gedenkens (NEB), das mit der Untersuchung der Taten des kom­mu­nis­ti­schen Regimes beauf­tragt ist, die Freigabe eini­ger zehn­tau­send Seiten aus den gehei­men Militärarchiven der kom­mu­nis­ti­schen Ära bean­tragt. Wie der Historiker István Ötvös, der dem NEB ange­hört, gegen­über der Zeitung erklärte, habe das Komitee nach zwei Jahren inten­si­ver Forschung dem unga­ri­schen mili­tä­ri­schen Sicherheitsdienst die Aufhebung des Geheimhaltungsstatus bestimm­ter Dokumente aus den Jahren 1950 bis 1964 emp­foh­len. Das letzte Wort hat jetzt der mili­tä­ri­sche Sicherheitsdienst, der eine bal­dige Entscheidung in Aussicht stellte.

Quellen: magyari​dok​.hu/​b​e​l​f​o​l​d​/​k​u​t​a​t​h​a​t​o​-​l​e​s​z​-​k​a​t​o​n​a​i​-​t​i​t​k​o​s​s​z​o​l​g​a​l​a​t​i​-​m​u​l​t​-​6​1​1257/, mtva​.hu/​h​u​/​h​u​n​g​a​r​y​-​m​a​tters, http://​dai​l​y​new​s​hun​gary​.com/​c​o​m​m​u​n​i​s​t​-​e​r​a​-​s​e​c​r​e​t​-​m​i​l​i​t​a​r​y​-​f​i​l​e​s​-​c​o​u​l​d​-​s​o​o​n​-​b​e​-​d​e​c​l​a​s​s​i​fied/

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!