Anarchisten-Randale am Brenner

Fotoquelle: https://twitter.com/Wolfgang_H

Bei einer ille­galen Demonstration von ital­ienis­chen Anarchisten und Linksaktivisten am Brenner ist es am Samstagnachmittag zu mas­siven Ausschreitungen gekom­men. Die Aktivisten rund um die Initiative „Grenzen nieder­schla­gen“ hat­ten in sozialen Medien zu einem „Tag des Kampfes“ aufgerufen, woraufhin sich rund 500 Gewaltbereite am Bahnhof Brenner auf ital­ienis­cher Seite ver­sam­melten. Die Polizei musste u.a. Tränengas und Wasserwerfer ein­set­zen. Mehrere Personen wur­den ver­letzt, laut der ital­ienis­chen Nachrichtenagentur ANSA wur­den 15 Demonstranten festgenom­men, darunter drei Österreicher.

Weiterlesen: www.krone.at/Oesterreich/Brenner_Wueste_Ausschreitungen_an_unserer_Grenze!-Anarchisten-Randale-Story-509058

 

Nachtrag:

Die Südiroler Freiheitlichen verurteilen die gewalt­täti­gen Ausschreitungen am Brenner aufs Schärfste. Es kann nicht sein, dass Demonstrationen in regel­rechten Straßenschlachten ausarten. Die gewalt­täti­gen Anarchisten und Linksaktivisten, die bei den let­zten zwei Demonstrationen am Brenner aus Italien gekom­men sind und das Recht zu demon­stri­eren miss­brauchten, sollen hart bestraft wer­den. Wenn Schäden und Verwüstungen angerichtet wer­den und sogar Verletzte zu verze­ich­nen sind, darf es keine Toleranz geben. Am Samstag musste die Polizei u.a. Tränengas und Wasserwerfer ein­set­zen. Den Sicherheitskräften von Österreich und Italien sei ein Dank aus­ge­sprochen, die am Brenner für Recht und Ordnung sorgten. Weiters muss man sich auch die Frage stellen, wer diese Leute sind und wer sie nach Südtirol schickt, um am Brenner für wüste Ausschreitungen zu sor­gen! Denn die meis­ten von denen ken­nen weder den Brenner noch Südtirol über­haupt! Könnte es vielle­icht sein, dass man mit diesen Demonstrationen Österreich unter Druck set­zen will, um somit die stren­gen Kontrollen, die vorge­se­hen sind, zu umge­hen, sodass weit­er­hin Asylanten unge­hin­dert in den Norden ziehen kön­nen?

Quelle: Presseaussendung der Südiroler Freiheitlichen, 09.05.2016

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!