Migranten- (und Terroristen?-) Invasion über die "Adria-Route"

Das türkische Schiff "Talay 1", welches von den italienischen Behörden im Hafen von Santa Maria di Leuca beschlagnahmt wurde (Fotoquelle : tgcom24.mediaset.it)

Von Francesca de Villasmundo

Das unter türkischer Flagge fahrende Schiff „Talay 1“ legte vor wenigen Tagen vollbeladen mit „Flüchtlingen“ in Santa Maria di Leuca auf der Halbinsel Salento, an der Spitze der Ferse des italienischen Stiefels, an und eröffnete damit eine neue Route der Invasion Europas, welche quer über die Adria nach Süditalien führt. Das Besondere daran: es handelt sich um ein relativ modernes und stabil gebautes Schiff.

Die Schlepper, welche in den vergangenen Monaten illegale Einwanderer von der Küste Nordafrikas in Richtung der italienischen Insel Lampedusa losschickten, bedienten sich dazu in der Regel billiger Schlauchboote. Auf der Adria-Route ist es anders: die Schiffe sind stabil und es gibt offenbar einen eindeutigen Vertrag zwischen Reeder und Passanten. Die mit illegalen Einwanderern vollbeladenen Schiffe kommen aus Albanien und überqueren die südliche Adria in Richtung Italien. Die Adria-Route scheint – seit der Schließung der mazedonischen und ungarischen Grenze – der neue Weg der illegalen Einwanderung zu werden.

„Talay 1“ hatte 52 illegale Einwanderer aus Afghanistan, Pakistan, Syrien und Somalia an Bord, darunter 21 Kinder, 8 Frauen und 23 Männer. Ein mechanisches Problem hatte den Fährmann gezwungen, um Hilfe zu rufen. Auf diese Weise entdeckte die italienische Seepolizei die illegalen Einwanderer, die bereits auf italienischem Gebiet angelandet waren. Das Schiff wurde beschlagnahmt, der Schlepper festgenommen und die illegalen Einwanderer in das (auf Italienisch höflich „Empfangszentrum“ bezeichnete) Lager von Otranto eingeliefert.

Man weiß, dass sich aus dem Albanien benachbarten Kosovo bereits 350 militante Islamisten der Terrororganisation „Islamischer Staat“ angeschlossen haben. Sie könnten heutzutage ebenso leicht von Pristina via Albanien nach Santa Maria in Italien übersetzen.

Auch wenn es also den Vorstellungen mancher Gutmenschen widerstrebt: die terroristische Bedrohung, der so gut wie keine Hemmnisse entgegengesetzt werden, wächst von Tag zu Tag…

Quellen: http://www.tgcom24.mediaset.it/cronaca/puglia/migranti-si-riapre-la-rotta-adriatica-caicco-di-25-metri-carico-di-profughi-sbarca-a-santa-maria-di-leuca_3008813-201602a.shtmlhttp://www.medias-presse.info/la-route-de-ladriatique-est-ouverte-aux-migrants/54644

[hidepost]

La route de l’Adriatique est ouverte aux migrants

Une bateau, le Talay 1, chargé de « réfugiés », battant pavillon turc, est arrivé à Santa Maria de Leuca, à l’extrême pointe du talon de la botte italienne, début mai ! Maintenant l’invasion de l’Europe, via la péninsule, passera par l’Adriatique. Et par des bateaux plus modernes.

Au large des côtes de Lampedusa, il était habituel de voir des radeaux pneumatiques remplis de clandestins à l’assaut du monde occidental. L’embarcation qui a abordé à Santa Maria est différente. Sur la route de l’Adriatique, les bateaux sont solides, soumis à un contrat entre armateur et passeur. Ils partent de l’Albanie pour arriver en Italie. Chargés de clandestins. C’est la nouvelle voie pour l’immigration depuis la fermeture des frontières macédoniennes et hongroises.

Du bateau d’hier sont descendus 52 migrants afghans, pakistanais, syriens et somaliens. Parmi eux 21 mineurs, 8 femmes et 23 hommes. Un ennui mécanique a obligé le passeur à appeler les secours. Et ainsi la police maritime a découvert tous ces clandestins qui seraient débarqués illégalement sur le territoire italien. Le passeur a été arrêté et les immigrés transférés au Centre d’accueil d’Otrante.

Du Kosovo, voisin de l’Albanie, sont partis pour rejoindre Daech quelques 350 militants islamiques. Qui pourront bien facilement embarquer sur ces embarcations qui de Pristina l’albanaise arrivent à Santa Maria l’italienne.

Un danger terroriste qui ne fait que croître sans freiner pour autant les frénésies d’ouverture de la bien-pensance universelle…

[/hidepost]