Deutsche fliehen vor „Flüchtlingen“ nach Ungarn

Sie sind mit der deutschen Asylpolitik unzufrieden und haben Angst vor Überfremdung – in Ungarn finden diese Menschen eine neue Heimat. Dort ließ Ministerpräsident Viktor Orbán Zäune gegen „Flüchtlinge“ bauen und ver­folgt eine restrik­tive Migrationspolitik. Immobilien-Makler am Plattensee berichten von einem neuen Phänomen: der Nachfrage nach Häusern für deutsche Auswanderer, die für ihre Entscheidung auch die deutsche Politik ver­ant­wortlich machen. Was die Auswanderer an Ungarn schätzen: Um den Plattensee gibt es eine große deutsche Community, die ungarische Bevölkerung ist über­wiegend christlich, Migranten gibt es kaum.

Ein Beispiel: das Rentner-Ehepaar Kirsch, das in Deutschland Angst hatte und sich nicht mehr auf die Straße traute; in Ungarn fühlen sie sich wieder wohl und sicher…

Weiterlesen: www.br.de/fernsehen/das-erste/sendungen/report-muenchen/videos-und-manuskripte/deutsche-auswanderer-ungarn-116.html

Beitragsvideo: www.youtube.com/watch?v=CBosb4sLMvk (Standard YouTube License)

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!