Österreich: seit Januar 124.930 Asylwerber

Bildquelle: wochenblick.at

Der neue Plan des Innenministers Wolfgang Sobotka (ÖVP): Asylwerber sol­len in jene Länder zurück­keh­ren, aus denen sie nach Österreich gekom­men sind. Gemäß der Dublin-III-Verordnung der EU wäre das mög­lich. Geht aller­dings der Plan auf, könnte Österreich auch die Rückschiebung von über 100.000 Asylwerbern aus Deutschland dro­hen! Von Januar bis Mai 2016 wur­den näm­lich 124.930 „auf­ge­grif­fen“, rund 18.000 von ihnen stell­ten einen Asylantrag – mehr als 100.000 wur­den wei­ter nach Deutschland geschleust. Diese Zahlen bestä­tigt der Sprecher des Innenministeriums Karl-Heinz Grundböck.

Abschiebung in sichere EU-Staaten? Solche Versuche gab es bereits ver­gan­ge­nen September, sie wur­den jedoch vom Verwaltungsgerichtshof (VwGH) gestoppt. Das Innenministerium schickt nun Mitte Juni eine Delegation nach Ungarn, um die Lage zu prü­fen und sich eine „Erlaubnis“ zu holen.

Weiterlesen: www.wochenblick.at/seit-jaenner-bereits-124–930-asylwerber/

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!