München-Terror: Anonymous bietet 2.500 Euro für sachdienliche Fotos und Videos

Von Anonymous

Wir glau­ben nicht an den Einzeltäter Ali David Somboli – egal, ob er als irrer Amokläufer, blitz­ra­di­ka­li­sier­ter Muslim oder – wie es jetzt aus durch­sich­ti­gen Gründen heißt – als Rassist gehan­delt hat. Es gibt zu viele Widersprüche in der offi­zi­el­len Version. Um die auf­fäl­ligs­ten zu nen­nen:

Die Polizei hat ges­tern ein­ge­räumt, dass der neun­fa­che Mörder ein ande­res T-Shirt trug als der auf­ge­fun­dene Selbstmörder Ali David S.

Es gibt zwei unter­schied­li­che Fundorte der Leiche des Mörders: Am Tatabend wurde bekannt­ge­ge­ben, dass der Tote am Isarufer ent­deckt wurde; spä­ter hieß es, er sei in der Henckystraße gestellt wor­den und habe sich erschos­sen. Beide Orte sind meh­rere Kilometer von­ein­an­der ent­fernt.

Zahlreiche Augenzeugen mel­de­ten drei Täter „mit Langwaffen“; an vie­len Stellen der Stadt wur­den Schüsse gehört (Stachus, Hofbräuhaus, Gebäude der Abendzeitung, dort auch bezeugt vom Chefredakteur).

Zeugen wol­len von dem angeb­li­chen Täter einer­seits aus­län­der­feind­li­che Sprüche (z.B. auf dem Parkdeck), dann aber auch „Allahu akbar“-Rufe (im McDonald’s) gehört haben.

Die Videos, die vom Täter kur­sie­ren – ein­mal vor McDonald’s, dann auf dem Parkdeck – wer­fen Fragen zu ihrem Zustandekommen auf; teil­weise wir­ken die Szenen unglaub­wür­dig und insze­niert.

Vor die­sem Hintergrund for­dern wir die Bürger auf, uns bei einer vor­ur­teils­freien Klärung der schreck­li­chen Vorgänge zu unter­stüt­zen. Wir kön­nen der Politik und den eta­blier­ten Medien nicht mehr trauen. Wir ste­hen zwar an der Seite der Polizisten, die uns tap­fer schüt­zen – aber die Polizeiführung steckt, im Unterschied zu den ein­zel­nen Beamten, natür­lich mit der Politik unter einer Decke und ist des­we­gen auch nicht glaub­wür­dig.

Gesucht wer­den keine Meinungsäußerungen und Verschwörungstheorien, son­dern beweis­kräf­tige Augenzeugenberichte, am bes­ten unter­mau­ert mit Foto- und Filmmaterial. Insbesondere wer­den gesucht:

  • Fotos und Videos über Schüsse, den oder die (!) Täter im OEZ und darum herum
  • Fotos und Videos von Zivilisten mit Langwaffen
  • Fotos und Videos von Schüssen an ande­ren mög­li­chen Tatorten (Stachus, Hofbräuhaus, rund um die Abendzeitung-Redaktion).
  • Fotos und Videos, die Ali David S. zur Tatzeit (zwi­schen ca. 17 Uhr und ca. 20:30 Uhr) zei­gen – aber nicht an den Tatorten
  • Fotos oder Videos vom Parkdeck des OEZ, die Einsatzkräfte der Polizei und/​oder wei­tere Täter zei­gen
  • Sachdienstliche Hinweise auf Alis Online- und Handyaktivitäten am Tattag 22. Juli
  • Sachdienliche Hinweise zur Leiche am Isarufer, dem mög­li­chen zwei­ten Attentäter
  • Sachdienliche Hinweise über Komplizen, Anstifter oder Hintermänner von Ali David Somboli. Wie hat er sich bzw. wer hat ihm die Waffe besorgt? Wer hat ihm das pro­fes­sio­nelle Schießen bei­ge­bracht (oder auch nicht)?
  • Eine Frage an Mitschüler und Freunde: War er der mord­wü­tige „Psycho“, als der er jetzt dar­ge­stellt wird? War er rechts­ra­di­kal? War er isla­mis­tisch beein­flusst?
  • Bitte schi­cken Sie das Material an hinweise@​anonymousnews.​ru oder ver­ein­ba­ren Sie über diese Mail-Adresse Möglichkeiten eines direk­ten und anony­men Austausches. Beweiskräftige Fotos und Videos wer­den von uns mit bis zu 2.500 Euro hono­riert.

Unser Land ist in gro­ßer Gefahr. Nun müs­sen alle zusam­men­ste­hen, um jed­we­der Manipulation durch die Eliten zu weh­ren.

Quelle: www.anonymousnews.ru/2016/07/28/muenchen-terror-anonymous-bietet-2–500-euro-fuer-sachdienliche-fotos-und-videos/

 

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!