Berlin: Mafia-Clans regieren ganze Stadtteile

Deutsche Polizei im Kampf gegen das organisierte Verbrechen - Foto: Alexander Blum (www.alexanderblum.de) - Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=534149

Ein Finanzbeamter aus Berlin bangt um seine Existenz. Schlimmer noch: um sein Leben! Kriminelle Tätergruppen in Berlin prä­gen das Bild der Stadt – einige Stadtteile sind sogar für Finanzbeamte tabu.

Wenn der Sachgebietsleiter, also sein Vorgesetzter, die „Prüflinge“ ver­gibt, muss der Finanzbeamte Erich W. (Name v. d. Redaktion geän­dert) auch zuneh­mend Betriebe mit in die Außenprüfungen ein­be­zie­hen, deren Geschäftsführer oder Inhaber aus­län­di­scher Herkunft sind: „… ob Osteuropa, Libanon, Türkei oder Afrika“, zählt Erich W. auf.

„Mir wird Dienstverweigerung in meh­re­ren Fällen vor­ge­wor­fen, da ich mich inzwi­schen wei­gere, Außenprüfungen bei aus­län­di­schen Ladenbesitzern durch­zu­füh­ren. Man drohte mir des­halb schon des Öfteren ein Disziplinarverfahren an, obwohl ich gute Gegenargumente offen ange­spro­chen habe.“

Nicht nur er sei davon betrof­fen. Einigen Kollegen gehe es genauso wie ihm – aber kei­ner traut sich offen zu reden: wie­derum aus Angst.

„Denn“, fährt der Beamte fort, „in man­chen Straßenzügen der Berliner Bezirke Schöneberg, Charlottenburg, Wedding oder Kreuzberg brau­chen ich oder meine Kollegen uns gar nicht erst bli­cken las­sen, da dort vor­wie­gend ara­bi­sche Clans die Gegend beherr­schen. Aber auch ost­eu­ro­päi­sche Mafia-Clans seien nicht zu unter­schät­zen.“

„Kein Finanzbeamter traut sich dort wirk­lich mehr hin. Da geht nur noch das SEK und die Elitepolizei mit Vollbewaffnung rein.“

Weiterlesen: jbm​.news/​r​e​p​o​r​t​a​g​e​n​/​c​h​a​o​s​-​u​m​-​s​t​e​u​e​r​h​i​n​t​e​r​z​i​e​h​u​n​g​-​i​n​-​b​e​r​l​i​n​-​f​i​n​a​n​z​b​e​a​m​t​e​r​-​b​a​n​g​t​-​u​m​-​s​e​i​n​-​l​eben/

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!