Balkanroute: Hälfte der Migranten will Asyl in Österreich

‚Balkan route‘ lead­ers meet in Vienna to tackle migra­tion cri­sis

In stolzem Glamour ver­sam­melten sich in Wien die Spitzenpolitiker Mittel- und Osteuropas und stell­ten sich in impe­ri­alem Gepränge in der Wiener Hofburg den Pressekameras.

Aber was ist von den Ankündigungen dieses „Wiener Immigrationsgipfels“ zu hal­ten? Wir fürchten: sehr wenig, denn die Schleuser/Schlepper sind den Entwicklungen der „hohen Politik“ in der Regel um min­destens eine Nasenlänge voraus.

So sind über die – nach wie vor funk­tion­ierende! – Ostbalkanroute allein im August 7.000 Menschen nach Mitteleuropa geschleust wor­den. Etwa die Hälfte davon suchte um Asyl in Österreich an – im Endeffekt wer­den es wohl viel mehr. Drehscheiben der Schlepper sind Bulgarien, Serbien sowie Ungarn. Die Statistiken sprechen eine klare Sprache…

Weiterlesen: staatsstreich.at/haelfte-der-migranten-ueber-balkan-will-gleich-asyl-in-oesterreich.html

Beitragsvideo: „Die führen­den Politiker der Länder an der ‚Balkanroute‘ trafen in Wien zusam­men, um der Migrationskrise Herr zu wer­den“, https://www.youtube.com/watch?v=1O3qqvrqAyQ (Standard YouTube-Lizenz)

 

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!