Schlachtfeld Deutschland – Ein Land im Ausnahmezustand

Deutschland befin­det sich in schwers­ten Unruhen – Millionen Einwanderer, ver­trie­bene Flüchtlinge, ein­ge­schleuste Terroristen, über­for­derte Systeme und untä­tige Politiker bestim­men das Bild. Die blu­ti­gen Terroranschläge, die im Sommer 2016 eine völ­lig hilf­lose Bundesregierung offen­bar­ten, zei­gen: Deutschland hat sich inner­halb nur eines ein­zi­gen Jahres grund­le­gend ver­än­dert.

Doch immer noch ver­bie­tet die den Massenmedien und der Politik ver­ord­nete „Schweigepflicht“ eine not­wen­dige öffent­li­che Diskussion. Wer dies ver­sucht, wird sofort reflex­ar­tig von Deutschlands „Qualitätsjournalisten“ als „rechts­ex­tre­mer Verschwörer“ dif­fa­miert.

Heute meh­ren sich die Anzeichen dafür, dass es mit Deutschland noch viel schlim­mer steht, als mah­nende Stimmen es im Laufe des ver­gan­ge­nen Jahres schon befürch­tet hat­ten. So wur­den Anfang August 2016 gleich meh­rere bedeut­same Dokumente bekannt:

  1. Ein neues Notfall-Konzept der Bundesregierung für anste­hende Katastrophen, wonach sich die Politik offen­bar auf Ausnahmezustand ähn­li­che Verhältnisse vor­be­rei­tet.
  2. Das ZDF strahlte mit­ten in der Nacht ein bri­san­tes Interview aus, mit dem bekann­ten CDU-Politiker Wolfgang Bosbach sowie einem hoch­ran­gi­gen Polizeichef aus Bayern. Tenor: Deutschland steckt in erheb­li­chen Schwierigkeiten, Behörden und Politik wer­den mit den Anforderungen nicht mehr fer­tig. Wenige Tage nach der TV-Sendung legte Bosbach seine Ämter nie­der.
  3. Bereits Ende Juli 2016 wurde die Aussage eines ehe­ma­li­gen IS-Terroristen, der einen zeit­na­hen Blitzkrieg für Deutschland ankün­digt, durch blu­tige Terroranschläge bestä­tigt, ohne dass jedoch die Massenmedien oder der Bundesinnenminister bis­lang den Zusammenhang her­stell­ten. In Deutschland und Österreich, so bekräf­ti­gen es „hoch­ran­gige“ IS-Terroristen immer wie­der, soll das Kalifat aus­ge­ru­fen wer­den – doch die Bürger erfah­ren weder von Politik noch Medien etwas über diese Gefahr.

Bundeskanzlerin Merkel emp­fahl in ihrer Sommer-Pressekonferenz 2016 übri­gens, daß sich Frauen mit sexu­el­len Übergriffen „natür­lich nicht abfin­den“ müss­ten. Im Übrigen sei sie, so Merkel, nicht über­rascht dar­über, dass auch „Flüchtlinge“ unter den Urhebern der aktu­el­len Terrorakte gewe­sen seien. Das sei doch „klar gewe­sen.“ Eine skan­da­löse Aussage, die im Mainstream kom­plett unter­ging.

Dieses Video zeigt erschüt­ternde Beispiele über die Unfähigkeit von Politik und Medien, Deutschland noch zu schüt­zen.

Video: www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​X​3​p​Z​H​S​rMP4c (Youtube Standard-Lizenz)

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!