Südtirol: Zigeunerlager in Meran

Foto: privat

Wie die Fotos zu diesem Beitrag bele­gen, herrscht rund um das Meraner Zigeunerlager im Bereich der Passer-Mündung in die Etsch das rein­ste Chaos. Nicht genug damit, es wird auch die Umwelt stark in Mitleidenschaft gezo­gen. Bei umge­wor­fe­nen Autos rinnt Öl aus und auch sonst wird auf die Umwelt nicht Rücksicht genom­men. Während die Bevölkerung in der Stadt wegen jeder Kleinigkeit ges­traft wird, haben die Bewohner des Zigeunerlagers anscheinend Narrenfreiheit und dür­fen die Umwelt ver­schan­deln und ver­drecken.

Die Meraner Stadtverwaltung ist ange­hal­ten, die Missstände im Zigeunerlager am Zusammenfluss von Passer und Etsch umge­hend zu beheben, die Siedler zur Ordnung zu rufen, die fäl­li­gen Strafbescheide für Zuwiderhandlungen auszustellen und die entsprechen­den Summen auch tat­säch­lich einzuheben. Gerade eine Stadt mit einem Grünen Bürgermeister sollte bei den Verursachern von Umweltsünden über­all das­selbe Maß anwen­den. Im gegen­ständlichen Fall ist das Lager bei anhal­tenden Zuwiderhandlungen zu räu­men.

L. Abg. Pius Leitner

freiheitliche-suedtirolimg_7610
img_7612

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!