Asyl-Familien als Gut- und Spitzen­verdiener – jetzt Petition „1000 Euro Kindergeld für alle!“

Zur Petition: open​pe​ti​tion​.de/​!​hsgkb

Asyl-Familien star­ten als Groß- oder Spitzenverdiener mit ca. 1.100,- Euro je Person (Kind oder Erwachsener) vom Sozialamt, kaum zu glau­ben! 90% der Deutschen mit Kindern kön­nen davon nur träu­men.

Das Wohlergehen von Asylanten-Kindern ist unse­ren Politikern über 1.000,- Euro pro Monat wert, dage­gen sind die 190 Euro Kindergeld für deut­sche Eltern aus­ge­spro­chen wenig, bis Ende letz­ten Jahres waren es sogar nur 165 Euro. Für Asylanten-Eltern sind 5 Kinder, die 5.000,- Euro in die Familienkasse spü­len, der Schlüssel zum Wohlstand, für Deutsche die 190 Euro eine Bedrohung für Armut.

In Ludwigshafen bekommt eine Asylanten-Familie mit 5 Kindern im Alter von 4 bis 13 Jahren – also ins­ge­samt 7 Personen – mär­chen­hafte 3512 Euro monat­lich für Essen, Körperpflege und Kleidung aus­ge­zahlt. Pro Person sind das über 500 Euro monat­lich auf die Hand! Und in die­sem Auszahlungsbetrag sind viele Kosten nicht inbe­grif­fen, z.B. Miete und Nebenkosten, Arztkosten, Dolmetscher beim Arztbesuch, die Wohnungseinrichtung, GEZ, kos­ten­lose öffent­li­che Verkehrsmittel, Eintritt in öffent­li­che Einrichtungen wie z.B. Schwimmbäder, Betreuung durch Sozialarbeiter mit Dolmetscherkosten, Taxikosten für Termine z.B. beim Arzt, Sprachkurse, Sportkurse, usw. Wenn die Miete mit Nebenkosten für 7 Personen X mit 1600 Euro ange­nom­men wird, Arztkosten mit 1500 Euro monat­lich, Sonstiges 500 Euro, kom­men 3512 + 1600 + 1500 + 500 = gehö­rige 7112 Euro zusam­men. Pro Person ergibt sich somit eine statt­li­che Zuwendung von gut 1.000,- Euro pro Monat.

Jetzt stel­len Sie sich mög­li­cher­weise die Frage, ob das Einzelfälle sind. Der Finanzwirt Hubert Königstein hat anläss­lich eines syri­schen Geschäftsmannes, der seine 4 Frauen und 23 Kinder nach Deutschland brachte und Asyl bean­tragte, ein­mal nach­ge­rech­net, was das den deut­schen Steuerzahler kos­tet. Ergebnis: 4 Frauen und 23 Kinder bekom­men sage und schreibe über 30.000,- Euro pro Monat vom Sozialamt, das sind umge­rech­net 1.100,- pro Frau oder Kind. Also sind ca. 1.100 Euro pro Person der nor­male Asyl-Bedarfssatz und kein Einzelfall.

Kein Wunder also, dass jedes Jahr Millionen Menschen aus aller Welt nach Deutschland strö­men, gebär­freu­dig sind und sich mit Wohlstand über­schüt­ten las­sen. Und kein Wunder, dass die deut­sche Bevölkerung bei der Armutsfalle von bis­her nur 165,- Euro Kindergeld pro Monat schrumpft.

Die bei­den Top-Ökonome Prof. Hans-Werner Sinn und Prof. Bernd Raffelhüschen haben Integrationskosten von min­des­tens 450.000,- Euro je Flüchtling berech­net. Nehmen wir eine durch­schnitt­li­che Integrationszeit von 15 Jahren an, dann errech­nen sich 2.500,- pro Monat. Es sind also nicht nur 1.100,- Euro pro Monat wie von Finanzwirt Königstein berech­net, es kommt noch mehr als das Doppelte an ver­steck­ten Kosten für z.B. Schulungen, Sicherungs-, Betreuungs- und Gesundheitskosten im höhe­ren Alter, Arbeitsunfähigkeit, Behindertenbetreuung, Rente und Altenpflege für nach­ge­zo­gene Senioren und vie­les mehr dazu.

Unterstützen Sie jetzt die Petition „1000 Euro für jedes Kind oder Jugendlichen“! Das Grundgesetz Artikel 3 sichert übri­gens Gleichbehandlung zu, also auch finan­zi­elle Gleichbehandlung mit Asyl-Kindern. Machen Sie Freunde, Bekannte – und am bes­ten die Eltern gan­zer Kindergärten und Schulklassen dar­auf auf­merk­sam!

 

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!