Zoltán Balog: Die stille deutsche Mehrheit erkennt die Arbeit der Orbán-Regierung an

Zoltán Balog, Minister für Humanressourcen / Foto: alfahir.hu

Laut Zoltán Balog, Minister für Humanressourcen, ist die stille deut­sche Mehrheit Ungarn gegen­über posi­tiv ein­ge­stellt. Am Samstag wurde dem Minister, auf­grund sei­ner Verdienste als Seelsorger für die 1989 geflüch­te­ten Deutschen aus der ehe­ma­li­gen DDR, die Rainer Hildebrandt-Medaille fei­er­lich ver­lie­hen.

Bei der TV-Übertragung die­ser Feierlichkeiten äußerte Zoltán Balog, dass die Kritik man­cher Deutscher darin besteht, den Mitgliedern des Orbán-Kabinetts den Respekt der Menschenrechte abzu­spre­chen, aber im Gegenteil dazu begrüßt die stille Mehrheit der deut­schen Gesellschaft die Politik der Orbán-Regierung. Balog erklärte wei­ter, dass Ungarn auch auf euro­päi­scher Ebene ein Vorreiter sozia­ler Integrationspolitik ist, da es Ungarn war, das als ers­tes Land eine euro­päi­sche Roma-Strategie erstellte und auch nur in Ungarn ein Roma-Abgeordneter für die Dauer von 10 Jahren ins unga­ri­sche Parlament gewählt wurde.

Print Friendly