Rumänien erhält eine muslimische Ministerpräsidentin

In Rumänien besetzt zukünftig eine Muslimin den Posten des Ministerpräsidenten. Metropolico.org / flickr (CC BY-SA 2.0)

Die Regierungskoalition PSD-ALDE in Rumänien schlug die ehe­ma­lige Ministerin für „Regionale Entwicklung“ Sevil Shhaideh als Ministerpräsidentin vor.

Bei der von Staatspräsident Klaus Jahannis geleit­eten Abstimmung, präsen­tierte die sozial­is­tisch-lib­erale Regierungskoalition Sevil Shhaideh als ihre Kandidatin für die Position der Regierungschefin, dies teilte Liviu Dragnea, der Präsident der PSD, mit und fügte hinzu, dass Frau Shhaideh auch sein voll­stes Vertrauen hat.
Die 51-jährige Politikerin war 19 Jahre lang als Hauptabteilungsleiterin beim Rat des Komitats Kostanca tätig und begann im Jahr 2012 im Ministerium für „Regionale Entwicklung“ zu arbeiten. Anfangs war sie als Staatssekretärin dort tätig, im let­zten Mai wurde sie dann zur Ministerin ernannt – sie fol­gte Liviu Dragean, gegen den ein strafrechtliches Verfahren wegen Wahlbetrugs ein­geleitet wurde.

Sevil Shhaideh ist die erste Ministerin in der Geschichte Rumäniens, die bei der Angelobung ihren Eid auf den Koran statt auf die Bibel geschworen hat.
Die kün­ftige Regierungschefin ist bere­its zum zweiten Mal ver­heiratet. Interessant ist auch, dass bei ihrer zweiten Hochzeit Herr Dragean ihr Trauzeuge war, er präzisierte diese Aussage noch und erk­lärte, Zeuge gewe­sen zu sein, weil es die Position des Trauzeugen bei Muslimen nicht gibt.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!