Assad will bei Friedensgesprächen über alles verhandeln

Foto: Kremlin.ru [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons

Syriens Präsident Baschar al-Assad ist „unein­ge­schränkt bereit“, mit einer „patrio­ti­schen Opposition“ zu ver­han­deln. Vom Ausland gesteu­erte Kräfte und Islamisten sol­len aber nicht über Syriens Zukunft bestim­men. Auch über seine eigene Zukunft als Präsident könne ver­han­delt wer­den. Dies sei jedoch „Sache der Syrer“.

Der syri­sche Präsident Bashar al-Assad ist nach eige­nen Angaben bereit, bei den geplan­ten Friedensgesprächen in Kasachstan mit der Opposition zu ver­han­deln. Allerdings sei noch nicht klar, wer die „wirk­li­che Opposition“ im Land sei und ob diese auch am Tisch ver­tre­ten sein wird, sagte Assad laut „RT Deutsch“ im Gespräch mit fran­zö­si­schen Parlamentsabgeordneten, nach­dem eine Delegation aus Paris die syri­sche Stadt Aleppo besucht hatte.

Weiterlesen: info​-direkt​.eu/​2​0​1​7​/​0​1​/​1​0​/​a​s​s​a​d​-​f​r​i​e​d​e​n​s​v​e​r​h​a​n​d​l​u​ngen/

Print Friendly