Bayern: 18 sexuelle Belästigungen in zwei Stunden

Foto: alfahir.hu

Ein Eritreer sorgte im bayerischen Herrsching für den wohl inzwischen krassesten Fall von sexueller Belästigung in einer Münchner S-Bahn. Erst durch die Anzeigen zweier 18- und 20jähriger Frauen kamen die Ausmaße ans Licht. Der 23jährige Ausländer hatte insgesamt innerhalb von zwei Stunden am 29. Januar 18 junge Frauen belästigt. Immer wieder hielt er die Frauen fest und begrapschte sie. Trotz mehrfachen Umsetzens folgte der Mann immer wieder seinen Opfern, scheinbar ohne, daß ein Fahrgast zur Hilfe kam. Dank der Videoaufnahmen konnten die Ermittler den Triebtäter als wohnhaft in einer Asylunterkunft im Landkreis Starnberg identifizieren.

Weiterlesen: http://zuerst.de/2017/02/07/bayern-18-sexuelle-belaestigungen-in-zwei-stunden-eritreischer-triebtaeter-sorgt-fuer-entsetzen/