Deutschland: 268.000 Syrer haben Recht auf Familiennachzug

Bildquelle: Facebook Screenshot

Laut einem inter­nen Papier der Bundesregierung haben knapp 268.000 Migranten aus Syrien das Recht auf Familiennachzug. Damit droht eine neue Einwanderungswelle nach Deutschland.

Der deutschen Tageszeitung „Bild“ liegt ein internes Papier der Bundesregierung vor, das die Folgen des Flüchtlingszuzugs unter­sucht und zu dem Schluss kommt, dass etwa 268.000 syrische Einwanderer das Recht auf Familiennachzug haben. Die Aussetzung des Familiennachzugs, die bis März 2018 läuft, findet bei ihnen keine Anwendung. Dies wird erneut eine mas­sive Einwanderung nach Deutschland zur Folge haben, obwohl das Land bere­its jetzt mit den Auswirkungen der Asylkrise maß­los über­fordert ist.

745.545 Asylanträge im Jahr 2016

Die „Bild“ berichtet von ins­ge­samt knapp 1,3 Millionen Migranten, die in den let­zten zwei Jahren nach Deutschland ille­gal ein­gereist sind. Das kostete dem Bund allein 2016 etwa 22 Milliarden Euro. In diesem Jahr wur­den laut dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ins­ge­samt 745.545 Anträge auf Asyl gestellt, was gegenüber 2015 einer Steigerung von 56,4 Prozent entspricht.

Weiterlesen: info-direkt.eu/2017/04/05/deutschland-268–000-syrer-haben-recht-auf-familiennachzug/

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!