Mutmaßlicher Terroranschlag in Stockholm

Foto: unzensiert.at

Schweden, ein Land, das von der Völkerwanderung am stärk­sten betrof­fen ist, wurde am gestri­gen Freitag, dem 7.4.2017 Opfer eines mut­maßlichen Terroranschlags. Der Tathergang gle­icht dem anderer Terroranschläge in Europas jüng­ster Vergangenheit.

Wieder wurde vom Attentäter ein schw­eres Fahrzeug in eine Menschenmenge gelenkt, wodurch min­destens 3 Menschen vor Ort star­ben, und mehrere zum Teil schwer ver­letzt wur­den. Augenzeugen sprachen auch von Bränden und äußerst chao­tis­chen Zuständen.

Der LKW wurde von einer Brauerei gestohlen, nach Paris, Nizza, München, Berlin und London ist dies der sech­ste Anschlag dieser Art. Auffällig ist, dass genau jene Länder von den hin­ter­häli­gen Attentaten betrof­fen sind, die am meis­ten Flüchtlinge aufgenom­men haben. Für die öster­re­ichis­che Politik bedeutet das, dass nun unverzüglich die Notbremse in der Asylfrage gezo­gen, eine rig­orose Abschiebungspolitik sowie ein umfassender Schutz der Bürger garantiert wer­den muss. Ansonsten ist ein solcher Anschlag nur eine Frage der Zeit.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!