Matteo Salvini übt heftige Kritik an der EU

flickr.com/ Michael Panse (CC BY-ND 2.0)

Matteo Salvini, Abgeordneter der Lega Nord, einer ita­lie­ni­schen Partei, übte im Zuge einer Debatte im EU-Parlament hef­tige Kritik an die­ser.

Das Thema der Diskussion war das Vorgehen gegen „Fake News“ und „Hasspostings auf Facebook“.

Die Rede, zu der er sich mel­det, beginnt mit einer Entschuldigung an jene Zuseher, die die Sitzung via Livestream mit­ver­fol­gen: „Ich ent­schul­dige mich beim Publikum hier im Saal und drau­ßen an den Bildschirmen, für die­sen Irrsinn in die­sem Haus!“ Nach die­sen ein­lei­ten­den Worten ist klar, in wel­che Richtung seine Rede gehen wird. „Wir haben 20 Millionen Arbeitslose in Europa, wir haben isla­mis­ti­schen Terrorismus, Migration ohne Kontrolle und mit was beschäf­tigt sich das Parlament am Mittwochnachmittag? Mit dem Knebeln von Facebook, mit Fake News. Euch (die Abgeordneten Anm.) sollte ein sehr guter Arzt the­ra­pie­ren!“

Nachdem er vom Präsidenten des Europäischen Parlaments unter­bro­chen wird, und das Publikum ihm trotz­dem zuklatscht, reagiert er zynisch: „Danke für den Applaus, aber Vorsicht, sie schmei­ßen euch raus, wenn ihr mir applau­diert.“

Weiters schil­dert er, wie die Völker Europas ihrer Meinung beraubt und mund­tot gemacht wird: „Wenn das euro­päi­sche Volk gegen den isla­mis­ti­schen Terrorismus ist, bedeu­tet das, das es isla­mo­phob ist, ist es gegen die „Homo Adoption“ ist es Homophob, ist es für die Schießung von Zigeuner-Camps, oder für die Beendigung der Flüchtlingsinvasion, bedeu­tet das, dass sie Rassisten sind? Nein! Das bedeu­tet, dass sie einen gesun­den Menschenverstand haben und freie Menschen sind!“

„Ihr führt ein Wahrheitsministerium nach George Orwell ein, ein Propagandaministerium! Ihr könnt euch alles ein­fal­len las­sen, was ihr wollt, das ein­zige was ihr sicher tun wer­det, eure Koffer packen und euch echte Arbeit suchen, weil die Wahrheit nicht gestoppt wer­den kann, nicht von hier aus, oder von wo anders aus. Es lebe das Internet, es lebe Facebook!“ schließt er seine Rede.

 

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!