Papst Franziskus I., Totengräber des christlichen Abendlandes

flickr.com/ Special Olympics 2017 (CC0 1.0)

Papst Franziskus I., ist der wohl liberalste Papst aller Zeiten. Er hat vergessen, was seine Aufgabe ist, und gibt sich dem Wahnsinn der modernen Zeit bedingungslos hin. Einige Beispiele:

Papst Franziskus I. wusch muslimischen Flüchtlingen wiederholt die Füße. Nicht nur, dass er damit einen Feiertag des Christentums entweiht, und alle überzeugten Christen, die immernoch an der katholischen Kirche festhalten, vor den Kopf stößt, nein, er verharmlost die Invasion des christlichen Abendlandes durch eine unüberschaubare Masse von Muslimen. Die Muslime sind, und waren nie die Freunde der Christen. Die Vergangenheit zwischen den beiden Weltreligionen ist mehr als nur blutig, und wurde von mehreren Kreuzzügen, und mehreren Versuchen Europa zu erobern geprägt. Wenn man einen Konsens findet, und Frieden schließen will, ist das sehr begrüßenswert, allerdings ist der „Frieden“ zur Zeit einseitig, man lässt sich überrollen, gibt seine Existenz auf, und bereitet den Invasoren noch den roten Teppich. Das Waschen der Füße von Flüchtlingen ist sinnbildlich hierfür.

Erst vor kurzem verglich der Papst die Flüchtlingslager mit Konzentrationslagern. Dieser Vergleich hinkt nicht nur, er entlarvt Franziskus I. als miesen Heuchler. „Kein Mensch hält die Flüchtlinge fest, sie können jederzeit wieder gehen, nur halt nicht in Richtung Europa.“, so erklären etwa ungarische Politiker die so genannten „Transitzonen“. Für den Papst reicht es, dass viele Menschen auf engem Raum sind, und nichts machen können, um das Lager als Konzentrationslager zu bezeichnen. Niemand hat die Flüchtlinge gezwungen, nach Europa zu kommen, alle die hier sind, haben selber Schuld.

Den Höhepunkt setzt Franziskus allerdings mit einer absurden Lüge: „Die Integration in Deutschland funktioniert gut. Ich habe immer die Fähigkeit zur Integration bewundert. Als ich dort studiert habe, gab es so viele integrierte Türken.“ Diese Aussage kann nur von einem realitätsfernen Spinner kommen. Wer die Integration in Deutschland als funktionierend bezeichnet, verweigert sich der Realität. Die von ihm angesprochenen Türken stimmten für Erdogan, einen türkischen Nationalisten, der Deutschland als Nazi-Land bezeichnet.

Der Papst ist mehr als nur ein realitätsferner Spinner, er ist das Oberhaupt der Kirche, die das Abendland prägte, und sollte in dem Interesse seiner Glaubensbrüder den Islam in Europa verhindern. Stattdessen gibt der sich der Heuchelei und der Lüge hin, und verrät sämtliche Christen, die trotz allen Vorfällen, die die Kirche erschütterten, noch immer an ihr festhalten. Es gibt wohl ganz wenige, die für dieses Amt ungeeigneter wären, als Jorge Mario Bergoglio, Papst Franziskus I., Totengräber des christlichen Abendlandes.