1.Mai in Berlin: 8000 Linksextremisten marschieren durch Kreuzberg

flickr.com/ Montecruz Foto (CC BY-SA 2.0)

Schon zur trau­ri­gen Tradition ist der Aufmarsch der Berliner Linksextremisten, mit Unterstützung aus ver­schie­de­nen Bundesländern, teil­weise sogar aus Österreich, gewor­den. Heuer waren es 8000 Vermummte, die Demonstration wurde nicht ange­mel­det.

Weil eine Anmeldung fehlte, wurde der Demozug zu Anfang nicht von der Polizei beglei­tet. Erst, als die Lage zuneh­mend bedroh­li­cher wurde, her­bei­ge­führt durch die aggres­sive Stimmung, die sich unter den Linken breit­machte, rück­ten die Beamten an. Auf 8000 Demonstranten kamen 5400 Polizeibeamte.

Laut den Angaben der Polizei wur­den rund 300 Personen als Gewaltsuchend ein­ge­stuft, rund 800 als deren Unterstützer. Es fan­den 40 Festnahmen statt, die Polizei setzte Pfefferspray als Reaktion auf Bengalos, Rauchbomben und als Schlagstöcke ver­wen­dete Fahnenstangen ein.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!