Gábor Vona (Jobbik): „Leute! Orbán wird die Migranten nun doch hereinlassen!”

Auf sei­ner Facebook-Seite reagierte Gábor Vona auf die neue Ankündigung von Antal Rogán, Minister des Kabinettsbüros des Ministerpräsidenten. Hierbei geht es darum, dass die unga­ri­sche Regierung nun doch bereit ist, Migranten auf­zu­neh­men und auch die Central European University wei­ter in Ungarn leh­ren darf. 

Am Samstag nach der Sitzung der Europäischen Volkspartei (EPP) berich­tete Antal Rogán, der Kabinetts-Minister des Ministerpräsidenten, dass die unga­ri­sche Regierung bereit ist, junge Migranten zwi­schen 14–18 Jahren auf­zu­neh­men.

„Nach der teu­ers­ten Plakat-Kampagne für Volksabstimmungen, zwei Jahre andau­ern­der Lügen, und per­ma­nen­ten „soro­sie­ren” (der rhe­to­ri­sche Kampf gegen George Soros) und „migran­ti­sie­ren“- ist nun der Schleier end­gül­tig gefal­len. Orbán kann Ungarn nicht ver­tei­di­gen! Orbán log bis zum Schluss und er hielt nicht nur seine eige­nen Wähler, son­dern ganz Ungarn zum Narren. Orbán wird nun doch junge Migranten ins Land las­sen und noch dazu Jugendliche, die mor­gen erwach­sen sind. Orbán betonte immer wie­der, dass dies die wich­tigste Frage für Ungarns Zukunft sein wird und nun hat er kapi­tu­liert, denn nun kön­nen die Migranten ins Land. Die Jobbik wird Ungarn aber tat­säch­lich ver­tei­di­gen! Weder arme noch rei­che Migranten! Ungarn gehört den Ungarn!“, ver­si­cherte Vona.

 

Quelle: alfa​hir​.hu/​2​0​1​7​/​0​4​/​2​9​/​v​o​n​a​_​g​a​b​o​r​_​j​o​b​b​i​k​_​m​i​g​r​a​c​i​o​_​r​o​g​a​n​_​a​n​t​a​l​_​o​r​b​a​n​_​v​iktor

Print Friendly