Ein Blick in die deutsche Zukunft: Nurnoch 35% Briten in Londoner Stadtteil

Duncan Harris from Nottingham, UK - Bargain Rail / Wikimedia (CC BY 2.0)

Im eng­li­schen Redbridge, einem Stadtbezirk Londons, machen die auto­chtho­nen Briten nur mehr 35% der Bevölkerung aus. Die Kindersterblichkeit steigt auf Grund von Inzucht durch Pakistani, eng­li­sche Worte ver­nimmt auf den Straßen kaum noch jemand. Ein Blick in eine mög­li­che deut­sche Zukunft.

Dass London zu einer der „mul­ti­kul­tu­rells­ten“ Städten Europas gehört, ist unum­strit­ten. Die Zahlen zu die­sem Phänomen scho­ckie­ren aber beson­ders – vor allem Angesichts der Völkerwanderung in Resteuropa. Nur mehr 34.5% der knapp 280.000 Einwohner die­ses Stadtteils sind Briten. Und diese Zahlen stam­men aus 2011, mitt­ler­weile dürfte der Anteil sogar noch gefal­len sein. 2001, also 10 Jahre davor, waren es noch 57,5%, damals waren die Briten noch in der Überzahl. Aber nicht ein­mal die Weißen, machen alle zusam­men noch die Überzahl aus. So sank der Anteil der wei­ßen Bevölkerung von 63,5% auf 42,6%.

Die größte Gruppe der rest­li­chen 57,4% bil­den die Inder mit 16%, danach die Pakistani mit 11%, die dritt­größte Gruppe sind die Zuwanderer aus Bangladesch mit 5,7%.

Auch die Religionsgemeinschaften haben sich sehr stark ver­än­dert. Machte das Christentum 2001 noch 50,7% aus, so waren es 2011 nur mehr 36,8%. Dafür hat – wenig über­ra­schend – der Islam stark zuge­legt, und zwar von 11,9% auf 23,3%.

Ein beson­de­res Phänomen in Redbrigde stellt außer­dem die extreme Kindersterblichkeit durch Inzucht da. Nämlich ist die Inzucht für jeden 5. Kindestod ver­ant­wort­lich. Besonders dras­tisch stellt sich die Situation bei der Gruppe der Pakistani da. Diese ist für die Hälfte aller Kindestode ver­ant­wort­lich – obwohl sie nur knapp ein Zehntel der Bevölkerung aus­ma­chen.

Wenn das deut­sche Volk eine sol­che mas­sive Wandlung, wie es sie in der jün­ge­ren Geschichte ein­zig­ar­tig ist, ver­mei­den will, so muss es nun die Parteien wäh­len, die sich strikt gegen eine sol­che Völkerwanderung stark­ma­chen. Die Umvolkung ist irrever­si­bel und end­gül­tig.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!