Türkischer Politiker: Integrationspolitik in Österreich ist gescheitert

Flickr.com/ Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (CC BY 2.0)

Anlässlich der Debatte um die ver­meint­lich gefälschte „Kindergarten-Studie“ des Integrationsministeriums mel­den sich auch Politiker aus der Türkei zu Wort. Sie wer­fen Österreich „Islamfeindlichkeit“ vor und erklä­ren die Integrationspolitik für geschei­tert.

Eine im Februar 2016 erschiene Studie kam, zu dem Schluss, dass isla­mi­sche Kindergärten in Wien von „intel­lek­tu­el­len Salafisten und poli­ti­schen Islamisten“ domi­niert wer­den wür­den. Angefacht wurde die Debatte über die Studie erneut durch den kürz­lich von Sebastian Kurz geäu­ßer­ten Wunsch, die zahl­rei­chen „Islam-Kindergärten“ in Österreich schlie­ßen zu wol­len.

Studien-Autor weist Vorwürfe zurück

Um die völ­lig ver­fehlte Integrationspolitik zu ver­schlei­ern, äußer­ten nun zahl­rei­che Politiker Zweifel an der Studie und wer­fen dem Integrationsministerium eine „Fälschung“ vor. Der Studienautor weist diese Vorwürfe in einem „Heute“-Interview jedoch zurück:

Jedes Wort, jedes Komma die­ser Studie ist von mir. Wenn jetzt behaup­tet wird, dass viele Stellen gestri­chen wur­den, so ist das unwahr. Diese Stellen fin­det man in der Studie jetzt an ande­rer Stelle.

Weiterlesen: info​-direkt​.eu/​2​0​1​7​/​0​7​/​0​8​/​t​u​e​r​k​i​s​c​h​e​r​-​p​o​l​i​t​i​k​e​r​-​i​n​t​e​g​r​a​t​i​o​n​s​p​o​l​i​t​i​k​-​i​n​-​o​e​s​t​e​r​r​e​i​c​h​-​i​s​t​-​g​e​s​c​h​e​i​tert/

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!