Muslimischer Radiosender überträgt 25 Stunden lang Dschihad-Reden

Bild: Screenshot Video "Daily Mail"

Ein mus­lim­is­cher Radiosender aus Großbritannien sendete mehr als einen Tag lang Predigten eines mut­maßlichen Al-Kaida-Anführers. Darin ruft er zum Heiligen Krieg und zu Gewalt an Andersgläubigen auf.

Der britis­che Radiosender „Imam FM“ übertrug am 14. Juni inge­samt 25 Stunden lang islamisi­tis­che Hasspredigten des ver­stor­be­nen Islamisten Anwar Al-Awlaki und sorgte damit für einen hand­festen Skandal.

Gewalt gegen Andersgläubige

Die USA hat­ten dem Prediger näm­lich zu Lebzeiten schon vorge­wor­fen, für die Terrororganisation Al-Kaida tätig gewe­sen zu sein. Laut „Daily Mail“ war Al-Awalki ein Anführer, Rekrutierer und Ausbildner der islamistis­chen Terrororganisation Al-Kaida und wurde 2011 bei einem US-Drohnenangriff getötet.

In den gesende­ten Reden rief der mut­maßliche Al-Kaida-Prediger zum Dschihad und zu direk­ter Gewalt an Andersgläubigen auf.

Lizenz vorübergehend entzogen

Die britis­che Radiobehörder Ofcom erhielt deshalb eine Beschwerde über die Sendung und ent­zog dem Sender daraufhin vorüberge­hend die Lizenz. „Imam FM“ habe nun 21 Tage Zeit, den Fall zu erk­lären, anson­sten werde der Sender geschlossen, heißt es im Bericht der „Daily Mail“.

Weiterlesen: info-direkt.eu/2017/07/11/muslimischer-radiosender-uebertraegt-25-stunden-lang-dschihad-reden/

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!