Schulz kritisierte schon wieder die ungarische Regierung – aber die Antwort folgte auf den Fuß

Martin Schulz (Fotoquelle: www.europarl.europa.eu)

Schon wieder kri­tisierte der SPD-Spitzenkandidat die ungarische Regierung scharf!

Bei einer Veranstaltung in Berlin sprach Martin Schulz davon, dass Polen und Ungarn zwar die größten finanziellen Nutznießer der Europäischen Union sein, aber die Aufnahme von Flüchtlingen ver­weigern. Er ergänzte, wer nicht sol­i­darisch ist, kann auch nicht mit der Solidarität der Deutschen rech­nen.

Laut dem ungarischen Außenminister Péter Szijjártó spricht der SPD-Kanzlerkandidat immer nur von Ungarn. Szijjártó reagierte auf die Aussage von Schulz:“ Schulz sollte sich lieber mit seiner eige­nen Partei beschäfti­gen, denn immer­hin hat seine Partei in der let­zten Zeit bei drei Landtagswahlen große Niederlagen erlit­ten.“

Quelle: hirtv.hu/ahirtvhirei/schulz-beszolt-a-magyar-kormanynak-jott-is-valasz-1399509

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!