Trotz Intrigen – Mission Defend Europe wieder auf Kurs

In den ver­gan­ge­nen Tagen sorgte die Mission „Defend Europe“ wie­der ver­mehrt für Aufsehen. Angeblich sol­len die Verantwortlichen als Schlepper ver­haf­tet wor­den sein, berich­ten ver­schie­dene Systempressen. Dass dem nicht so ist, deck­ten die Kollegen von unzen​su​riert​.at auf.

Auch wenn die Systemmedien, die als direkte Handlanger der Schlepper-NGOs fun­gie­ren, sich noch so sehr wün­schen, dass ihre Geschichten wahr wer­den, bewei­sen die Fakten das Gegenteil. Jeder kann das Schiff auf mari­ne­traf­fic ver­fol­gen und wird sehen, dass die­ses seit ges­tern Abend wie­der auf Kurs Richtung Sizilien ist. Die Mission wird also in Kürze, trotz der ver­schie­de­nen, von Gutmenschen-NGOs und ande­rer Chaoten ange­zet­tel­ter Problemer, star­ten. Die Patrioten der Mission „Defend Europe“ infor­mie­ren auf ihrem Twitter-Kanal immer über alle Neuigkeiten.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!