Bloomberg veröffentlichte einen Artikel über die geschäftlichen Erfolge von Lőrinc Mészáros’ und dessen Hintergründe

Die Figur von Lőrinc Mészáros im ungarischen Parlament

In einem ful­mi­nan­ten Artikel berich­tete Bloomberg von den geschäft­li­chen Erfolgen des unga­ri­schen Geschäftsmannes Lőrinc Mészáros. Die Aktien der Firma Konzum, die auch zum Interessenskreis des Felcsúter Bürgermeisters (das Dorf Orbáns) gehö­ren, stieg um 1820%, die Aktien der Opimus Group Nyert. stie­gen um 254%. Der Journalist des Artikels ver­mu­tet den unga­ri­schen Ministerpräsidenten Viktor Orbán hin­ter die­sen unglaub­lich rasan­ten Erfolgen.

Der Wert des Unternehmes Konzum ver­fünf­zig­fachte sich wäh­rend nur eines hal­ben Jahres, und Mészáros kann sich auch damit rüh­men, dass der Aktienwert bei über 100 Millionen Dollar liegt. Der Artikel berich­tet über die Anfangszeiten der Erfolgsgeschichte des Felcsúter Bürgermeisters, als er ein Gasmann war. Dann geht der Artikel dar­auf ein, dass der Erfolg der Firma Konzum erst begann, als Lőrinc Mészáros sich mit­tels Beteiligung ein­kaufte.

Der Verfasser des Bloomberg-Artikels hält auch mit sei­ner Meinung nicht hin­ter dem Berg, dass Lőrinc Mészáros sicher­lich nicht des­we­gen so erfolg­reich ist, weil er „klü­ger als Zuckerberg (Facebook Gründer) ist”, son­dern weil Viktor Orbán hier einen mas­si­ven Einfluß aus­übt.

Er fügte noch hinzu, dass der Aufstieg Mészáros erst 2014 begann, als sich die geschäft­li­che Beziehung zwi­schen Viktor Orbán und sei­nem wich­tigs­ten Unterstützer Lajos Simicska ver­schlech­ter­ten.

Am Montag berich­tete das Webportal Alfahír dar­über, dass die Zeitung „Der Standard” unter dem Titel „Ungarische Investoren kau­fen stei­ri­schen Kreischberg auf” über das Wachstum Mészáros’ einen Artikel ver­öf­fent­lichte.

Bezugnehmend auf die Buchhaltung der Firma des Felcsúter Milliardärs stellte die Zeitung fest, dass die größ­ten Hotels des in der Steiermark lie­gen­den Schigebietes Kreischberg bereits einen unga­ri­schen Besitzer haben. Darüber hin­aus hebte der Artikel extra her­vor, dass Mészáros, der an der Seite Orbáns wäh­rend eini­ger weni­ger Jahre ein rie­si­ges Firmenimperium auf­baute, durch seine Käufe nun auch Einfluss auf den Tourismus in Murau hat.

Quelle: alfa​hir​.hu/​2​0​1​7​/​0​7​/​2​5​/​m​e​s​z​a​r​o​s​_​l​o​r​i​n​c​_​s​t​r​o​m​a​n​_​o​r​b​a​n​_​v​i​k​t​o​r​_​k​o​n​z​u​m​_​b​l​o​o​mberg

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!