Er verglich die ungarische Regierung mit den Islamisten – nun tritt der holländische Botschafter die Heimreise an

Vor Journalisten in Budapest am Donnerstag nannte der unga­ri­sche Außenminister, Péter Szijjártó die Erklärung des „noch“ hol­län­di­schen Botschafters „empö­rend“ und er „ver­wehre sich aufs Schärfste dage­gen“.

Er betonte, dass er sich aufs Schärfste dage­gen ver­wehrt, dass der Botschafter zwi­schen den Terroristen und der unga­ri­schen Regierung sowohl in der Frage der Motivation als auch der Methode Parallelen zieht. „Das ist eine der­ar­tig unfass­bare Aussage, die nie­mand, nicht ein­mal in der schärfs­ten Debatte im Wahljahr 2015, getä­tigt hätte“, sagte er ent­setzt.

Im Interview mit der Wochenzeitung „168 óra” sagte Gajus Scheltema, dass die radi­ka­len Islamisten „die glei­che Methodik ver­wen­den um Feinde zu kre­ieren, wie die unga­ri­sche Regierung.”

Péter Szijjártó kün­digte an, solange Gajus Scheltema Ungarn nicht ver­lässt, ist ein hol­län­di­scher Botschafter im unga­ri­schen Außenministerium nicht will­kom­men und wird von kei­nem unga­ri­schen Regierungsvertreter offi­zi­elle oder inof­fi­zi­ell emp­fan­gen wer­den. „Wir freuen uns dar­über, dass der hol­län­di­sche Botschafter nun die Heimreise antritt, wahr­schein­lich wird er das frü­her tun als geplant. Niemand darf sich sowas gegen­über Ungarn und den unga­ri­schen Menschen erlau­ben“, bekräf­tigte der Außenminister.

Quelle: www​.kor​many​.hu/​h​u​/​k​u​l​g​a​z​d​a​s​a​g​i​-​e​s​-​k​u​l​u​g​y​m​i​n​i​s​z​t​e​r​i​u​m​/​h​i​r​e​k​/​f​e​l​h​a​b​o​r​i​t​o​-​a​-​t​a​v​o​z​o​-​h​o​l​l​a​n​d​-​n​a​g​y​k​o​v​e​t​-​n​y​i​l​a​t​k​ozata

Update!

Bei einer Pressekonferenz erklärte der unga­ri­sche Außenminister, Péter Szijjártó, dass er den unga­ri­schen Botschafter in den Niederlanden zurück nach Ungarn beor­dert hat und die diplo­ma­ti­schen Beziehungen zu den Niederlanden auf unbe­stimmte Zeit abge­bro­chen wor­den sind.

Weiters erklärte der Außenminister, so die Niederlande sich bei Ungarn nicht ent­schul­di­gen wer­den, wird es wei­tere poli­ti­sche und diplo­ma­ti­sche Schritte sei­tens der unga­ri­schen Regierung geben. Er sagte: „Ungarn ist kein Boxsack“, und fügte hinzu: ”Es kann sein, dass die Politik des „Schanzwedelns“ in Ungarn bis­her üblich war, aber damit ist jetzt Schluss!” Der Minister ver­si­chert auch: „Wenn die Holländer die bila­te­rale Beziehung zu Ungarn so füh­ren möch­ten, dann neh­men wir das zur Kenntnis und wer­den ent­spre­chend dar­auf reagie­ren.”

Quelle: hirtv​.hu/​a​h​i​r​t​v​h​i​r​e​i​/​m​e​g​s​z​a​k​i​t​j​u​k​-​a​-​n​a​g​y​k​o​v​e​t​i​-​s​z​i​n​t​u​-​d​i​p​l​o​m​a​c​i​a​i​-​k​a​p​c​s​o​l​a​t​o​t​-​h​o​l​l​a​n​d​i​a​v​a​l​-​1​4​0​2109/

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!