Islamisierung: Zahl der Kinderehen in Berlin steigend

(Foto: Pixabay.com)

Dass in islamis­chen Staaten Kinderehen an der Tagesordnung ste­hen, dürfte kein Geheimnis sein. Dieser Trend erre­icht, wie die Islamisierung, nun auch Deutschland. Genauer gesagt: Berlin. Hier wur­den 2016 über 100 Kinderehen reg­istri­ert, die Dunkelziffer dürfte deut­lich höher sein.

Das Vorbild der Muslime dürfte hier­bei der Prophet Mohammed per­sön­lich sein. Auch er hat ein Kind zur Frau, ab 10 Jahren wird es laut islamis­chen Predigern als legal ange­se­hen.

In Deutschland dürfte es eine Ehe mit min­der­jähri­gen Beteiligten eigentlich nur in Ausnahmefällen geben, den­noch erkan­nte das Oberlandesgericht Bamberg die Ehe mit einer 14-jähri­gen Syrerin als wirk­sam an: „Eine in Syrien nach syrischem Eheschließungsrecht wirk­sam geschlossene Ehe einer zum Eheschließungszeitpunkt 14-Jährigen mit einem Volljährigen ist als wirk­sam anzuerken­nen, wenn die Ehegatten der sun­ni­tis­chen Glaubensrichtung ange­hören und die Ehe bere­its vol­l­zo­gen ist. … Die Beteiligten … sind syrische Staatsangehörige. Sie sind zueinan­der ver­wandt als Cousin und Cousine und in der gle­ichen Stadt in Syrien aufgewach­sen.“

Die Zahl der Kinderehen in Deutschland wird mit dem mas­siven Familiennachzug drastisch zunehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!