Anti-Terror-Koordinator der EU: Bereits über 50.000 Islamisten in Europa

Magharebia, via Flickr (CC BY 2.0)

Der Anti-Terror-Koordinator der EU, Gilles de Kerchove gab bekannt, dass sich mit­tler­weile rund 50.000 radikalisierte Islamisten inner­halb der europäis­chen Grenzen befinden. Wann und wo diese zuschla­gen, könne meist gar­necht oder nur schwer ermit­telt wer­den. Internetprovider sind näm­lich nicht zur Weitergabe der Daten verpflichtet, die Anschläge berechen­barer machen wür­den. Europol hat mit­tler­weile mehr als 30.000 Dschihadisten-Webseiten ent­deckt.

Konkret geht es um die Islamisten der soge­nan­nten „Jhabat al-Nusra Front“, deren Mitglieder im Zuge der großen Völkerwanderung unerkannt als „Flüchtlinge“ ins Land reis­ten. Die „al-Nusra Front“ steht im drin­gen­den Verdacht, bere­its tausende Zivilisten auf afrikanis­chem Boden mas­sakri­ert zu haben. Deutsche Ermittler kon­nten bere­its 25 Mörder dieser Terrormiliz iden­ti­fizieren, und sogar vier ver­haften; allerd­ings wird angenom­men, dass sich alleine in Deutschland eine weitaus größere Masse an „al-Nusra“-Terroristen befindet.

Doch anstatt die Festung Europa zu errichten und eine umfassende Abschiebepolitik in die Wege zu leiten, wer­den jeden Tag unzäh­lige weit­ere „Flüchtlinge“ aufgenom­men. Unter ihnen auch Terroristen.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!