Es werden 100 Schießplätze für 57 Millionen Euro in Ungarn errichtet

Der Kabinettsbeschluss bezüglich des Schießplatzprogrammes wurde im ungarischen Kundmachungsblatt „Magyar Közlöny” veröf­fentlicht. Die Schießplätze wer­den auf staatlichen Grundstücken gebaut.

Im ungarischen Kundmachungsblatt wurde der erste Kabinettsbeschuss bezüglich des Schießplatzprogrammes mit Zahlen und Daten veröf­fentlicht. In Zusammenarbeit von „Nationalen Sportzentren“ und des „Landwehr-Sportvereines“ wer­den 100 Schießplätze errichtet. In der ersten Phase zwis­chen 2017 und 2018 wer­den 40 Schießplätze für 17 Milliarden Forint  (~55 Millionen Euros) errichtet und zeit­gle­ich bud­getiert die ungarische Regierung 1,2 Milliarden Ft (~6 M Euros) für die Vorbereitungsarbeiten für weit­ere 67 Schießplätze. Die Schießplätze müssen auf staatlichen Grundstücken und Immobilien errichtet wer­den. Deswegen hat der ungarische Verteidigungsminister István Simicskó die Verhandlungen über die möglichen Entstehungsorte bere­its begonnen und wird mit den lokalen Selbstverwaltungen dies­bezüglich Abkommen abschließen.

Quelle: hvg.hu/itthon/20170905_Vegre_100_loter_epul_eg14yelore_182_milliardert

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!