Es werden 100 Schießplätze für 57 Millionen Euro in Ungarn errichtet

Der Kabinettsbeschluss bezüg­lich des Schießplatzprogrammes wurde im unga­ri­schen Kundmachungsblatt „Magyar Közlöny” ver­öf­fent­licht. Die Schießplätze wer­den auf staat­li­chen Grundstücken gebaut.

Im unga­ri­schen Kundmachungsblatt wurde der erste Kabinettsbeschuss bezüg­lich des Schießplatzprogrammes mit Zahlen und Daten ver­öf­fent­licht. In Zusammenarbeit von „Nationalen Sportzentren“ und des „Landwehr-Sportvereines“ wer­den 100 Schießplätze errich­tet. In der ers­ten Phase zwi­schen 2017 und 2018 wer­den 40 Schießplätze für 17 Milliarden Forint  (~55 Millionen Euros) errich­tet und zeit­gleich bud­ge­tiert die unga­ri­sche Regierung 1,2 Milliarden Ft (~6 M Euros) für die Vorbereitungsarbeiten für wei­tere 67 Schießplätze. Die Schießplätze müs­sen auf staat­li­chen Grundstücken und Immobilien errich­tet wer­den. Deswegen hat der unga­ri­sche Verteidigungsminister István Simicskó die Verhandlungen über die mög­li­chen Entstehungsorte bereits begon­nen und wird mit den loka­len Selbstverwaltungen dies­be­züg­lich Abkommen abschlie­ßen.

Quelle: hvg​.hu/​i​t​t​h​o​n​/​2​0​1​7​0​9​0​5​_​V​e​g​r​e​_​1​0​0​_​l​o​t​e​r​_​e​p​u​l​_​e​g​1​4​y​e​l​o​r​e​_​1​8​2​_​m​i​l​l​i​a​rdert

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!