„Einzelfälle“: Jeden Tag zwei Vergewaltigungen in Österreich

flickr.com/ JouWatch (CC BY-SA 2.0)

Mit einer scho­ckie­ren­den Halbjahresbilanz erkennt man wie­der­ein­mal, dass die unkon­trol­lierte Massenzuwanderung nicht das von Merkel ver­spro­chene Glück bringt, son­dern haupt­säch­lich Verwüstung, Terror, Gewalt und Tod. Alleine in Österreich gab es von Jänner bis ein­schließ­lich Juni 341 Vergewaltigungen, die Dunkelziffer dürfte höher sein.

Zudem wer­den Vergewaltigungen bru­ta­ler, da bei den Angreifern die Hemmschwelle zur gro­ben Gewalt sinkt. So tra­gen viele Frauen nicht nur see­li­sche Schmerzen, son­dern mit zuneh­men­der Häufigkeit auch schwere Körperverletzungen.

Den Spitzenplatz bei Vergewaltigungen in Österreich hat „Multi-kulti-Wien“, mit fast 120 Fällen in sechs Monaten.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!