Afrikanischer Mob wütet in Hamburg

flickr.com/ Pedro (CC BY 2.0)

Nach einem Konzert im Bürgerhaus in Hamburg, kam es zu einer Randale gewaltigen Ausmaßes, bei der ein afrikanischer Mob Mobiliar, Fensterscheiben und sonstige Einrichtung mutwillig zerstörte.

Das Konzert endete gegen 02:00, zu diesem Zeitpunkt befanden sich allerdings noch etwa 170 Besucher nordafrikanischer Herkunft im Bürgerhaus. Die Beendigung der Veranstaltung löste Tumulte aus, der Mob begann zu wüten. Als die Polizei eintraf, konnte sie nur noch Musiker, Verantwortliche des Bürgerhauses und Veranstalter antreffen. Der Mob war bereits weitergezogen und wurde daraufhin von der Polizei zum Bahnhof begleitet. Es fanden keine Verhaftungen oder Identitätsfeststellungen statt.