Österreich: Pro-Asyl-Vereine kassierten 96 Millionen Förderungen

flickr.com/ JouWatch (CC BY-SA 2.0)

Dass es den linken Gutmenschen bei der „Flüchtlingskrise“ nur bed­ingt um die Hilfe für einzelne Schicksale geht, dürfte jedem klar sein. Primär geht es ihnen näm­lich um die Zerstörung deutscher Werte, deutscher Kultur und des deutschen Volkes, sekundär um Geld. Vor allem Vereine, die sich für mehr Flüchtlinge stark machen, sehen hier ein wirtschaftliches Potential. Namentlich aufge­führt seien hier: Caritas, „Fair und sen­si­bel – Polizei und Afrikanerinnen“, die „Islamische Föderation“ oder der „Türkisch Islamische Kulturverein.“

Vereine wie diese wur­den bere­its vor der großen Völkerwanderung jährlich mit 5 Millionen Euro gefördert. Durch die Völkerwanderung, die den Steuerzahler ohne­hin finanziell über­lastet, musste dieser noch tiefer in die Tasche greifen: Die Förderung für Vereine genan­nter Art stieg um unglaubliche 700%. In den let­zten 4 Jahren machte der öster­re­ichis­che Staat 96 Millionen locker, davon 80,4 Millionen in den let­zten zwei Jahren. Das heurige Jahr ist in dieser Statistik nicht inbe­grif­fen.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!