Erdogan: „Wir brauchen EU-Mitgliedschaft nicht mehr“

flickr.com/ AMISOM Public Information (CC0 1.0)

Glaubt man den Worten des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, strebt die Türkei selbst keinen EU-Beitritt mehr an. Dennoch wäre man „glück­lich“, zur Zukunft der EU beitra­gen zu kön­nen, heißt es im Bericht der „Presse„.

Bei der feier­lichen Eröffnung der jährlichen Sitzung des nationalen Parlaments nahm der türkische Präsident zu einem möglichen EU-Beitritt der Türkei Stellung.

„Um ehrlich zu sein: Wir brauchen die EU-Mitgliedschaft nicht mehr„, sagte Erdogan in Hinblick auf die derzeit brach­liegen­den Beitrittsverhandlungen. Die EU müsse die Türkei aber als Vollmitglied aufnehmen, sollte sie einen „großen Sprung nach vorne machen“ wollen. Der türkische Präsident begrün­dete dies damit, dass eine zukün­ftige EU-Mitgliedschaft der Union eine „wirtschaftliche und kul­turelle Expansion“ ermöglichen würde.

Es werde auch  nicht die Türkei sein, die die Verhandlungen aufgebe, betonte der türkische Präsident. Ob die Türkei aber wirk­lich EU-Mitglied wird, scheint für Erdogan nicht mehr allzu wichtig zu sein: „Wir wer­den halt so weit­er­ma­chen wie gewohnt“.

Weiterlesen: info-direkt.eu/2017/10/03/erdogan-brauchen-keine-eu-mitgliedschaft/

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!