Islamisierung: Erstes Kino mit Geschlechtertrennung

flickr.com/ JouWatch (CC BY-SA 2.0)

Was, iro­nis­cher­weise, wie aus einem schlechten Film klingt, wurde in Bayern Realität. Dort wurde das erste Kino Deutschlands eröffnet, in das nur Frauen und Kinder Zutritt haben. Der Grund: Frauen aus islamis­chen Familien dür­fen nicht in Kinosäle, in denen auch Männer sind. Anstatt diesen Umstand zu ignori­eren, den männlichen Familienoberhäuptern der mus­lim­is­chen Familien zu erk­lären, dass ihre ent­behrlichen Regelungen in Deutschland keine Relevanz mehr haben, passt man sich den frem­den Traditionen an, und richtet sich nach ihnen.

Auf Initiative der Schauspielerin Marie Theres Kroetz-Relin, wurde das erste Kino ein­gerichtet, in dem nur Frauen zuge­lassen sind. Das Vorbild für das Kino, das in Oberbayern steht, steht im afghanis­chen Kabul, in Form eines Frauenkinos. Die Heimatzeitung schreibt über die Eröffnung: „Bei einem Zeichentrickfilm hat­ten sowohl die Kinder als auch die Frauen aus Deutschland, der Schweiz, Afghanistan, Russland, Eritrea, Nigeria, Somalia, Afghanistan, Iran, dem Irak, Pakistan und Bangladesh viel Spaß.“

Eine Islamisierung findet wohl doch statt.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!