Oktoberfest 2017: Zahl der Raubdelikte und Sex-Attacken explodiert

Die Bilanz des Polizeipräsidiums München anlässlich des Oktoberfests 2017 zeich­net ein erschreck­endes Bild: Demnach hat sich die Zahl der Sexual-Delikte im Vergleich zum Vorjahr fast ver­dop­pelt. 2016 kam es zudem im Rahmen der „Wiesn“ zu einer Vergewaltigung, heuer waren es gle­ich vier. Die Zahl der Raubdelikte ist sogar um mehr als 700 Prozent gestiegen.

Das geht aus einem detail­lierten Bericht des Polizeipräsidiums München her­vor, der jetzt vor­liegt.

Laut Medienberichten hatte unter anderem eine Gruppe von vier Irakern eine 30-jährige Münchnerin sex­uell bedrängt, ihr wurde zwis­chen die Beine gegrif­fen. Ein Pakistani ver­suchte mehrfach, Frauen mas­siv sex­uell zu belästi­gen. Auch die exem­plar­ische Bilanz des 1. und 2. Oktober zeich­net ein klares Bild: Kosovaren und ein Nigerianer wur­den beim Jacken-Diebstahl ertappt, franzö­sis­che Staatsbürger nah­men fremde Kleidungsstücke an sich. Ein 43-jähriger Türke provozierte Polizeibeamte und leis­tete den Hitlergruß.

Im Polizeibericht wer­den die schock­ieren­den Zahlen erst auf Seite 7 des umfan­gre­ichen Berichts aufge­führt. Eingangs wird darauf hingewiesen, dass auf­grund der mit 18 Festtagen heuer beson­ders lan­gen Wiesn ein Vergleich zum Oktoberfest des ver­gan­genen Jahrs (16 Tage) nur eingeschränkt möglich sei.

Erst nach län­gerer Lektüre stößt man auf die schock­ieren­den Zahlen:

vergewaltigungen oktoberfest statistik 2017
Screenshot: Bericht „Der Münchner Polizeieinsatz
zum 184. Oktoberfest“, www.polizei.bayern.de

„Die Änderung im Sexualstrafrecht umfasst nun alle Delikte mit sex­uellem Hintergrund (ins­beson­dere Beleidigung auf sex­ueller Grundlage ‚Grapscher‘, sex­uelle Nötigung, Vergewaltigung). Damit wer­den nun auch Vergehen erfasst, welche bis­lang sta­tis­tisch nicht mit sex­uellem Bezug erschienen“, erk­lärt die Polizei die mas­sive Zunahme der Sex-Attacken.

Zweifelsfrei steht jedoch fest: Wenngleich sich die mas­sive Zunahme zum Teil durch die jüng­ste Gesetzesänderung erk­lären lässt, kann auch unab­hängig davon ein erschreck­end hoher Anstieg der Vergewaltigungen und Sex-Attacken nicht geleugnet wer­den.

Die Berichte der Mainstream-Medien fallen dazu ver­gle­ich­sweise nüchtern aus. So ver­meldet der „Focus“ in einer „Halbzeitbilanz“ schlicht: „Drei Billionen Besucher, Kriminalität angestiegen“ . Anlässlich der schock­ieren­den Abschlussbilanz der Münchner Polizei finden sich fast nur Berichte regionaler Medien, die explizit auf den Anstieg der Sex-Delikte hin­weisen.

Weiterlesen: info-direkt.eu/2017/10/04/oktoberfest-2017-zahl-der-raubdelikte-und-sex-attacken-explodiert/

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!