Budapest: Orbán bei Angelobung ungarischer Polizisten am Heldenplatz

Quelle: MTI

Ungarn sei eines der sich­er­sten Länder in einer Welt, in der Sicherheit eine der wichtig­sten Rollen spielt. Beides wird sich in der Zukunft nicht ändern, so Viktor Orbán, Ministerpräsident von Ungarn. Einen beson­ders wichti­gen Anteil daran hat die Ungarische Polizei, die die Grenze Ungarns und Europas mit Erfolg schützt, so Orbán bei der Angelobung von 227 ungarischen Polizisten am Heldenplatz in Budapest.

„Nur Personen, die legal nach Ungarn kom­men, und die hiesi­gen Gesetze respek­tieren und befol­gen, dür­fen über unsere Grenze.“ Grundsätzlich seien Ungarn gast­fre­undliche Menschen, jeder, der gute Absichten hegt und legal ein­reist, wird mit Freundlichkeit behan­delt, alle anderen müssten eben aus­sortiert wer­den, um für die Sicherheit des Volkes zu sor­gen, so Orbán weiter.

Seit 2010 wuchs die ungarische Polizei um 7.000 Mann an, um die Polizeipräsenz vierundzwanzig Stunden am Tag sicherzustellen. Fast 50 Millionen Euro wur­den in diesem Jahr für den Ausbau und die Aufrüstung der Polizeiflotte aufgewen­det, in den näch­sten Jahren soll die gesamte Flotte erneuert wer­den.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!