ÖVP-Chef Sebastian Kurz will mit FPÖ Koalitionsverhandlungen aufnehmen

Flickr.com/ Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (CC BY 2.0)

Wie erwar­tet, gab ÖVP-Chef Sebastian Kurz heute, Dienstag Vormittag, bekannt, mit der FPÖ in Koalitionsverhandlungen ein­tre­ten zu wol­len. FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache hat sei­ner­seits für den Nachmittag eine Erklärung ange­kün­digt.

Der Einladung zu kon­kre­ten Verhandlungen waren in den letz­ten Tagen Sondierungsgespräche mit allen Parlamentsparteien vor­an­ge­gan­gen. Während Kurz beim Gespräch mit dem frei­heit­li­chen Bundesobmann „einen Willen zu Veränderungen“ fest­stel­len konnte, habe er bei der SPÖ den Eindruck gewon­nen, dass die Partei zwar ein Interesse an einer rot-tür­ki­sen Koalition, nicht aber an einer tür­kis-roten habe, so der ÖVP-Obmann. Er hoffe, dass die FPÖ die Einladung annimmt. Schon zuvor war man in wei­ten ÖVP-Kreisen einer noch­ma­li­gen Koalition mit der SPÖ skep­tisch gegen­über­ge­stan­den.

Weiterlesen: www​.unzen​su​riert​.at/​c​o​n​t​e​n​t​/​0​0​2​5​3​6​8​-​O​e​V​P​-​C​h​e​f​-​S​e​b​a​s​t​i​a​n​-​K​u​r​z​-​w​i​l​l​-​m​i​t​-​F​P​O​e​-​K​o​a​l​i​t​i​o​n​s​v​e​r​h​a​n​d​l​u​n​g​e​n​-​a​u​f​n​ehmen

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!