Experte warnt: Islamisten kommen jetzt wieder als Flüchtlinge nach Europa

Facebook.com/ Hamed Abdel-Samad (Screenshot)

Hamed Abdel-Samad, gebo­ren 1972 bei Kairo, gilt als pro­fun­der Kenner des Islamismus. Sein islam­kri­ti­sches Buch „Der isla­mi­sche Faschismus“ wurde zum Bestseller. Jetzt warnt der Islam-Experte vor einem offen­bar beson­ders gefähr­li­chen Islamisten in Europa!

Dieser soll unter ande­rem in der Kölner Moschee des umstrit­te­nen tür­kisch-isla­mi­schen Lobbyverbands „Ditib“ posiert haben. Von Sicherheitsbehörden und Polizei blieb er mut­maß­lich unbe­hel­ligt.

Der laut Abdel-Samad als hoch­ge­fähr­lich gel­tende Mann, des­sen Name nur in ara­bi­scher Schrift les­bar ist, kommt offen­bar aus Algerien. Nach Deutschland soll er als angeb­li­cher Flüchtling ein­ge­reist sein. „Deutschland, was machst du nur mit uns“, fragt der Islam-Experte rhe­to­risch.

Beängstigend: Abdel-Samad behaup­tet, der Islamist habe sich im Internet unter ande­rem mit einem Schwert prä­sen­tiert. Dieses Foto habe der Mann, der offen­bar unbe­hel­ligt nach Deutschland ein­rei­sen konnte, mit einer viel­sa­gen­den Beschreibung ver­se­hen: „Morgen ist der Tag des Schlachtens und ich sehne mich nach Blut für die Sache Allahs“.

Vor die­sem Hintergrund sei sein Posting vor allem an die Sicherheitsbehörden gerich­tet. „Damit sich die Geschichte Anis Amris nicht wie­der­holt“, betont der Islam-Experte.

Sein Posting wurde inner­halb weni­ger Stunden über 1.500 Mal geteilt.

Die Hintergründe zur Warnung des Islam-Kenners blei­ben unbe­kannt. Viele Nutzer bezwei­feln die Authentizität des Postings jedoch nicht.

Besondere Brisanz gewinnt der Hinweis vor dem Hintergrund aktu­el­ler poli­zei­li­cher Ermittlungserfolge. Diese unter­strei­chen laut Experten beson­ders dra­ma­tisch die ver­hee­ren­den Folgen der „Politik der offe­nen Grenzen“.

So konnte etwa die unga­ri­sche Polizei vor weni­gen Tagen einen paki­sta­ni­schen Auftragskiller fest­neh­men, der als Flüchtling in die EU ein­rei­sen wollte. Der laut Medienberichten „Schlächter von Pakistan“ genannte Mann soll sich zudem rege als Schleuser betä­tigt und rund 70 Menschen getö­tet haben.

Weiterlesen: info​-direkt​.eu/​2​0​1​7​/​1​0​/​2​9​/​e​x​p​e​r​t​e​-​w​a​r​n​t​-​i​s​l​a​m​i​s​t​e​n​-​k​o​m​m​e​n​-​j​e​t​z​t​-​w​i​e​d​e​r​-​a​l​s​-​f​l​u​e​c​h​t​l​i​n​g​e​-​n​a​c​h​-​e​u​ropa/

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!