Mehrere Tausend fehlen: SPÖ-Ministerium schönte Arbeitslosenzahlen

flickr.com/ SPÖ Presse und Kommunikation (CC BY-SA 2.0)

Nicht jeder ohne Job scheint momentan in den offiziellen Statistiken auf. Tausende Arbeitslose  in Österreich dürften nicht im System vermerkt sein, weil sie nicht ausreichend Deutsch konnten, berichtet die „Krone“.

Wie die „Krone“ aus Verhandlerkreisen von ÖVP und FPÖ erfahren haben will, sei im Rahmen der ersten Gespräche mit Experten „einiges an Tageslicht gekommen“, das auf „Tricks mit den Zahlen“ hindeute. Einige Tausend Personen scheinen damnach nicht in der Arbeitslosenstatistik auf, weil sie nicht genügend Deutsch können.

Migranten tauchen in den offiziellen Arbeitslosenzahlen nämlich erst auf, wenn die betreffende Person das Sprachniveau A1 erreicht hat. Asylberechtige, die dieses Anfängerniveau nicht erreichen, also gar nicht oder nur kaum Deutsch sprechen, werden damit vom System nicht erfasst. Sie nehmen an keiner AMS-Schulung teil und gelten offiziell nicht als arbeitslos.

Weiterlesen: http://info-direkt.eu/2017/11/01/spoe-ministerium-schoente-arbeitslosenzahlen/