Van der Bellen würde Gudenus und Vilimsky als Minister ablehnen

flickr.com/ Franz Johann Morgenbesser (CC BY-SA 2.0)

Bundespräsident Alexander Van der Bellen würde die bei­den FPÖ-Politiker Johann Gudenus und Harald Vilimsky als Minister ablehnen. Wie „Die Presse“ online berichtet, kündigte das Staatsoberhaupt vor europäis­chen Diplomaten an, dass er den Wiener Vizebürgermeister und den Europaabgeordneten nicht angeloben würde.

Nach Angaben der „Presse“ machte Van der Bellen diese Ankündigung am ver­gan­genen Freitag bei einem Mittagessen, zu dem Rein Oidekivi, der Vertreter des derzeit­i­gen EU-Vorsitzlandes Estland, die Botschafter der 27 EU-Mitgliedsstaaten in Wien in den Festsaal des Hotel Imperial ein­ge­laden hatte.

Dabei habe der Bundespräsident durch­blicken lassen, dass er eine schwarz-blaue Koalition für die wahrschein­lich­ste Variante halte und sich auch nicht grund­sät­zlich dage­gen quer­legen werde. Gemäß seiner ver­fas­sungsrechtlichen Möglichkeiten werde er sich jedoch vor­be­hal­ten, einzelne Minister abzulehnen. Wie Van der Bellen laut der Tageszeitung vor dem diplo­ma­tis­chen Corps aus­führte, hält er zwei Ämter für hochsen­si­bel: das Innen- und das Außenministerium. Er werde auch mit Argusaugen darauf achten, wer Justizminister und wer Finanzminister wer­den soll.

Weiterlesen: http://info-direkt.eu/2017/11/15/van-der-bellen-wuerde-gudenus-und-vilimsky-als-minister-ablehnen/

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!