Asylbewerberin betrügt Steuerzahler um 13.000 Euro – Ein Jahr Bewährung

flickr.com/ Marco Verch (CC BY 2.0)

Seit dem Beginn der großen Völkerwanderung im Herbst 2015 bezahlt der deutsche Steuerzahler zu Unrecht nach Europa einge­wan­derte „Flüchtlinge“ aus Syrien, Libyen und anderen Staaten im Norden Afrikas. Ein beson­ders extremer Fall kam erst kür­zlich ans Licht, in dem eine Asylwerberin den Staat um 13.000€ bet­rog.

Obwohl sie sich wieder­holt wochen­lang nicht im Bundesgebiet aufhielt, kassierte sie über Jahre monatlich 300 Euro vom Landratsamt. Den Anspruch auf finanzielle Mittel haben Asylwerber nur, wenn sie sich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland aufhal­ten. In anderen Fällen wird die Zahlung solcher Gelder eingestellt.

Die 26-jährige Angeklagte hatte ihre bei­den min­der­jähri­gen Kinder 2014 in Afrika zurück­ge­lassen und war über Libyen und Italien nach Deutschland gekom­men. Immer wieder reiste sie aus, ange­blich, um einen Freund in Italien zu besuchen, und ohne gültige Papiere ille­gal wieder in die Bundesrepublik ein. Somit hat die Asylwerberin keinen Anspruch auf die finanzielle Zuwendung der Bundesrepublik.

Im November 2015 flog die Afrikanerin auf, weil sie mit dem ICE von München nach Rom reiste, zusät­zlich führte sie Drogen im Gepäck mit. Der ange­bliche Grund für ihre Reise: Kleidung für ihre Kinder zu kaufen, diese wären in Italien bil­liger. Schwachsinn, findet auch Amtsgerichtsdirektor Norbert Strecker, schon alleine das Ticket nach Italien kostet in eine Richtung 79€.

Amtsgerichtsdirektor Strecker die Frau zu einem Jahr auf Bewährung. Sie habe den deutschen Sozialstaat und den Wohlfahrtsgedanken des Asylgesetzes scham­los aus­genutzt.  Da ihr Asylantrag wieder läuft, hat sie mit der Haftentlassung erneut Anspruch auf staatliche Unterstützung. Das Urteil ist bere­its recht­skräftig.

Quelle: schwaebische.de

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!