Der Busenfreund Orbáns, Aleksandar Vučić traf sich soeben mit dem Sohn von Soros

Der ser­bis­che Staatschef empf­ing den Sohn von György Soros, Alex in seinem Amt, den Vizepräsidenten des Vorstands der „Open Society Foundation”- berichtete das ungarische Webportal delhir.info.

Vučić und Soros disku­tierten über den europäis­chen Weg Serbiens, die Integration der EU, die Lage der Medien, sowie über die Rechtsstaatlichkeit. Ein weiteresThema bilde­ten die Rechte sowie die Integration der Roma in Serbien, obwohl Serbiens größte Minderheit die ungarische darstellt. Die ser­bis­che Presse erwäh­nte nicht, ob der soge­nan­nte „Plan Soros” auf der Tagesordnung der Besprechung stand.

Alex Soros regte dazu an, dass Serbien eine maßge­bliche Rolle in der Erhaltung der Sicherheit der Region spie­len soll. Es wurde bestätigt, dass die „Open Society Foundation” bereit ist, Serbien zu unter­stützen und könne dabei helfen, dass das Land auch für die Unternehmen attrak­tiver erscheine.

Das Treffen sticht auch her­vor, da lan­desweite Demonstrationen nach der ser­bis­chen Präsidentschaftswahl abge­hal­ten wur­den, bei der die ser­bis­che Regierung die auf der Straße marschieren­den Massen mehrmals als Soros-Söldner und Lohndemonstranten beze­ich­nete. Außerdem wurde die ser­bis­che Gesellschaft mit dem Namen Soros regelmäßig gehetzt, mit dem Vorwand, äußere Mächte wür­den die Interessen Serbiens unter­graben, die die Regierung der Progressiven unter allen Umständen abwehre.

Natürlich blieben auch die ungarischen Propagandamedien nicht still: eine von diesen, das Hetzportal 888.hu brachte die Nachricht unter dem Titel „Soros kön­nte hin­ter den ser­bis­chen Demonstrationen ste­hen” und die Presseprozesse mehrfach ver­lorene Boulevardzeitung Pesti Srácok („Pester Burschen”) schrieb hierzu „Die Soros-Aktivisten schän­de­ten das Gebäude der ungarischen Botschaft in Belgrad”.

Vučić ist aber ein gern gese­hener Gast der Familie Soros, der ser­bis­che Präsident traf sich das let­zte Mal im September während seiner Reise nach New York mit Soros und seinem Sohn.

Was genau die Partei Fidesz-KDNP oder sogar selbst Viktor Orbán vom Treffen hal­ten, kön­nen sie Vučić bald auch per­sön­lich mit­teilen, da eine gemein­same Kabinettssitzung  im Zeichen der his­torischen Freundschaft der ungarischen und ser­bis­chen Regierungsmitgliedern geplant ist – schreibt das Portal.

Quelle: alfahir.hu/2017/11/20/szerbia_soros_gyorgy_aleksandar_vucic

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!