Der Millionste Auslandsungar hat seine wahre Staatsbürgerschaft erhalten

Quelle: MTI

„Wir fei­ern jetzt die Einheit unse­rer Nation“, sagte Präsident János Áder in sei­ner Ansprache bei der Zeremonie, bei der dem ein­mil­li­ons­ten eth­ni­schen Ungarn die unga­ri­sche Staatsbürgerschaft im Rahmen des Programms der dop­pel­ten Staatsbürgerschaft der Regierung in Budapest am Samstag ver­lie­hen wurde. Die Zeremonie im Präsidenten-Sándor-Palast, in der Vojvodina-Bauer Miklós Lajkó und seine Frau ihren Bürgereid ableg­ten, wurde von Premierminister Viktor Orbán und dem Parlamentssprecher László Kövér besucht. Lajkó und seine Frau „haben uns gezeigt, was es bedeu­tet, Ungar zu sein; Sie woll­ten unga­ri­sche Staatsbürger sein, weil sie sich als unga­risch betrach­ten, ihre Muttersprache ist unga­risch, sie gin­gen in eine unga­ri­sche Schule und ihre Vorfahren waren Ungarn.“

„Wir, im Vaterland, soll­ten ihnen für all das dan­ken, beson­ders, dass sie den Glauben und die Liebe zur Heimat von Generation zu Generation bewahrt haben; für Ungarn zu arbei­ten, Ungarisch zu ihren Kindern zu spre­chen und unga­ri­sche Träume zu haben „, sagte der Präsident. Das unga­ri­sche Parlament hat 2011 Gesetz nach der Idee der Jobbik über die dop­pelte Staatsbürgerschaft ver­ab­schie­det, das dar­auf abzielt, die schnelle unga­ri­sche Staatsbürgerschaft für die im Ausland leben­den Ungarn, vor allem für die eth­ni­schen Ungarn in den Nachbarländern, sicher­zu­stel­len.

 

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!