Ungarns Verteidigungsminister besuchte seine Grenzsoldaten

Quelle: MTI

Verteidigungsminister Dr. István Simicskó besuchte Militärangehörige, die in der Grossen Tiefebene für Sondereinsatztruppen an der unga­ri­schen Grenze tätig sind. Begleitet wurde er von dem unga­ri­schen Generalstabschef der Armee, Dr. Tibor Benkő. 

Am Festtag der zwei­tä­gi­gen Grenzreise reiste der Minister aus den Kasernen des 5. Infanterieregiments von István Bocskai der Ungarischen Armee in Hódmezővásárhely zu Soldaten in Algyő und Mélykút sowie zu den Grenzwachen in Kelebia und Bácsalmás. Bei den Truppenversammlungen, an denen auch die Bürgermeister der Dörfer teil­nah­men, hob Simicskó die Tatsache her­vor, dass Ungarn der­zeit eines der sichers­ten Länder der Welt ist, was die unga­ri­schen Bevölkerung den enga­gier­ten Bemühungen der Soldaten zu ver­dan­ken hat.

Der Verteidigungsminister betonte, dass die Verteidigung der unga­ri­schen Grenzen die wich­tigste Aufgabe der Streitkräfte ist, die durch die Opfer und vor allem durch die gewis­sen­haf­ten Bemühungen unse­rer Truppen ver­wirk­licht wird. Der Minister dankte den Soldaten für ihre harte Arbeit und drückte seine Wertschätzung nicht nur in Worten, son­dern auch in Taten aus. Angesichts der nahen­den Weihnachtsfeiertage beschenkte Simicskó sym­bo­lisch das an der Grenze sta­tio­nierte Militärpersonal mit Weihnachtsgeschenken.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!