Wer die ungarische Wahl auf Facebook gewinnen würde

Quelle: MTI

Der wahrschein­lich­ste Gewinner der Parlamentswahlen im April ist der Fidesz – auf der Grundlage von Umfragen. Soziale Medien wie Facebook und Twitter geben jedoch ziem­lich unter­schiedliche Ergebnisse.

Zum Beispiel steht die Jobbik, der Anzahl der Facebook-Follower nach, an erster Stelle. Bei den Likes auf den Seiten der Personen liegt Orbán vorne, allerd­ings ist Vona ihm dicht an den Fersen. Tatsächlich ist Twitter oder Instagram weit hin­ter der Bedeutung von Facebook in Ungarn zurück­ge­blieben. Im Falle der größten Social-Media-Plattform haben alle ungarischen PM-Kandidaten und poli­tis­chen Parteien ein Profil.

In der Tat ist der „pop­ulärste“ ungarische Politiker PM Viktor Orbán mit mehr als 565 Tausend Facebook-Followern. Der zweite Platz geht an Gábor Vona, 493 Tausend Menschen fol­gen seiner Seite. Interessanterweise sind andere Politiker weit hin­ter ihnen. Zum Beispiel hat der ehe­ma­lige Ministerpräsident Ferenc Gyurcsány 192 Tausend Anhänger, der sozial­is­tis­che Premier-Kandidat Gergely Karácsony hat 135 Tausend, während LMP-Kandidat Bernadett Szél nur 67 Tausend Anhänger hat.

Twitter ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg in Amerika, aber in Ungarn wurde es nicht so pop­ulär. Wahrscheinlich haben deshalb nur zwei ungarische Großpolitiker ein Twitter-Profil. Gábor Vona hat 1372 während Bernadett Szél 115 Anhänger hat. Im Falle von Parteien geht der erste Platz an Fidesz mit mehr als 28 tausend Anhängern. Zweitens sind die Sozialisten mit 12.3000 Anhängern, während Jobbik der dritte mit 8.500 Anhängern ist. Schließlich hat LMP 6.700 Anhänger.

Tatsächlich ist die Größenordnung bei Instagram fast gle­ich. Unter den einzel­nen Politikern ist PM Orbán der Führer mit 19.600 Anhängern. Der zweite Platz geht an Gábor Vona (8.601) und die Bronzemedaille an Bernadett Szél (1.050). Im Falle von Partys ist Jobbik am beliebtesten (5.852), während Fidesz nicht ein­mal ein Profil hat. Schließlich hat LMP 763, aber Sozialisten haben nur 10 (!) Anhänger. Alles in allem ist klar, dass die Machtverhältnisse in Ungarn in den sozialen Medien sehr unter­schiedlich sind. Obwohl Regierungsparteien Twitter und Instagram führen, sind diese Plattformen viel weniger wichtig als Facebook. Und auf Facebook ist Jobbik der unange­focht­ene Anführer.

Print Friendly, PDF & Email

Für unseren täglichen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmelden.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stützen wollen, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tioneller Form, per Bankzahlschein machen.


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“

Wir sind für jegliche Hilfe sehr dankbar!