Liberale wollen zwei Wahltage für Auslandsungarn

Quelle: MTI

Die unga­ri­sche libe­rale Partei wird eine Anfrage an den Justizminister rich­ten, dass sie Ungarn, die im Ausland leben, zwei Tage zur Verfügung stel­len soll, um ihre Stimmen bei den all­ge­mei­nen Wahlen im Frühjahr abzu­ge­ben, sagte der stell­ver­tre­tende Vorsitzende der Partei am Donnerstag. 

Auf einer Pressekonferenz sagte Ádám Sermer, dass die Wähler im Ausland das ganze Wochenende des 8. April zur Wahl gehen soll­ten, mit der Begründung, dass nicht alle am Wahltag Zeit hät­ten, zu einer aus­län­di­schen Botschaft zu gehen. 

Nach den der­zei­ti­gen Wahlregeln kön­nen Ungarn, die zwar eine feste Adresse im Land haben, aber am Tag einer Wahl oder eines Referendums im Ausland leben, nur in einer unga­ri­schen Botschaft oder einem kon­su­la­ri­schen Amt in ihrer Nähe wäh­len, wäh­rend über die Grenze lebende eth­ni­sche Ungarn per Brief abstim­men kön­nen.

Sermer wies dar­auf hin, dass sich seine Partei bereits an Präsident János Áder gewandt habe, um den Ungarn im Ausland das Wählen zu erleich­tern und die Liberale Partei in 25 euro­päi­schen Städten tem­po­räre Wahllokale ein­ge­rich­tet habe. Sermer sagte, der Präsident habe diese Anfrage an Justizminister László Trócsányi wei­ter­ge­lei­tet.

Print Friendly

Für unse­ren täg­li­chen Info-Brief kön­nen Sie sich hier anmel­den.

Wenn Sie unsere Mission mit einer Spende unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie dies gerne per PayPal oder auch in kon­ven­tio­nel­ler Form, per Bankzahlschein machen. 


IBAN: HU48135555551355201000014057, BIC: KODBHUHB, „Unser Mitteleuropa“ 

Wir sind für jeg­li­che Hilfe sehr dank­bar!